Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Alpirsbach Viele Probleme

Von

Alpirsbach (wh). Bei der Einwohnerfragestunde in der jüngsten Gemeinderatssitzung meldeten sich die Bürger zu verschiedenen Themen zu Wort.

Schäden durch Mobilfunk

Arno Schäfer, Vertreter einer Bürgerinitiative aus Reutin, sprach das Thema Mobilfunk an. Er redete von elektromagnetischen Feldern, die durch Mobilfunkanlagen entstünden. Er forderte eine Haftpflichtversicherung, die Anbieter vorweisen müssen, um für Schäden durch Mobilfunkantennen aufzukommen.

Züge pfeifen

Ein weiterer Punkt, war der Bahnverkehr und das Pfeifen der Züge. Peter Sauer, Vertreter der Anwohner, berichtete, dass von morgens, 6 Uhr, bis abends, 24 Uhr, insgesamt 36 Züge durch Alpirsbach fahren und jeder pfeife vor Bahnübergängen. Seines Wissens nach könnte die Bahn darauf verzichten, wenn diese Übergänge stillgelegt würden, was er damit anregen wollte.

Laut Bürgermeister Micheal Pfaff hat die Stadt darauf jedoch keinen Einfluss. Man werde sich dennoch dieses Anliegens annehmen und mit den zuständigen Stellen in Verbindung treten. Wenn ein Ergebnis vorliege, werden die Anwohner benachrichtigt.

Entschädigung für Vereine

Viola Gutmann wollte vom Bürgermeister wissen, wie es um die Abrechnung für die Vereine zum Stadtfest anlässlich der 150-Jahr-Feier steht. Es war versprochen worden, dass die Vereine für ihren Einsatz entschädigt werden.

Dies sei nicht vergessen, antwortete der Bürgermeister, sondern werde in der Sitzung des Verwaltungsausschusses im Oktober behandelt.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.