Riecht das Leitungswasser im Bereich Schellenberg nun nach Chlor? Wenn ja, ist das eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagt die Stadtverwaltung Donaueschingen. Erst vor kurzem hatte Wolterdingen wochenlang Probleme mit dem Trinkwasser. Foto: Lisanne Brunner

Wer im Bereich Schellenberg wohnt, sollte sich in nächster Zeit nicht wundern, wenn das Leitungswasser nach Chlor riecht. Dahinter stecke eine rein vorsorgliche Maßnahme, teilt die Stadtverwaltung mit.

Donaueschingen - "Aufgrund von Auffälligkeiten an einer einzelnen Messstelle im Trinkwasser des Versorgungsgebiets Schellenberg führt der Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Donaueschingen in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Schwarzwald- Baar-Kreises in diesem Bereich eine verstärkte Chlorung des Trinkwassers durch", heißt es im Behördendeutsch in der Mitteilung. Das Versorgungsgebiet Schellenberg sei die "südliche Hochzone der Kernstadt" und umfasse grob das Gebiet zwischen der Rehaklinik Sonnhalde und der Eichendorffstraße.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen