Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aichhalden Wohl ihr letzter beruflicher Umzug

Von
Anlehnend an ein Werbeslogan einer Mineralölgesellschaft heißt es bei Carmen Armbruster im neuen Büro in der Ortsverwaltung in Rötenberg: "Es gibt noch viel zu tun". Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Lothar Herzog

Seit Donnerstagmittag befindet sich Carmen Armbruster, Leiterin der Ortsverwaltung Rötenberg, im beruflichen Umzugsstress.

Aichhalden-Rötenberg. Nach rund 15 Monaten im Übergangsdomizil Milchhäusle bezieht sie ihr neues Arbeitsbüro im Erdgeschoss des Neubaus der Ortsverwaltung in der Alpirsbacher Straße.

Bis zur Rente muss sie zwar noch rund zwölf Jahre arbeiten, doch sie rechnet fest damit, dass es ihr letzter beruflicher Umzug ist. Ende März vorigen Jahres hatte sie nach 32-jähriger Bleibe im alten Schul- und Rathaus, das energetisch saniert wurde, den Schlüssel für immer beiseitegelegt. Aufgrund der Tiefbauarbeiten in der Kirchgasse hat sie spontan einen halben Tag früher mit dem Ausräumen vom Milchhäusle begonnen, weil sonst ein Transport mit dem Auto nicht mehr möglich gewesen wäre. Ständig schleppen die Mitarbeiter vom Bauhof Schränke und Tische in die neuen Räume, auf ihrem Schreibtisch stapeln sich EDV-Geräte und Akten.

Ihren neuen Arbeitsplatz wird sie in der kommenden Woche überwiegend selbst einrichten, weshalb die Ortsverwaltung bis einschließlich Freitag, 24. Juni, geschlossen bleibt. "Ohne Internet und Computer geht in meinem Job gar nichts", bittet sie für die einwöchige Schließung um Verständnis. Sie freue sich zwar auf ihre neue Bleibe, aber sie habe sich trotz beengten Verhältnissen im ehemaligen Milchhäusle sehr wohl gefühlt. Davor im alten Rathaus in der Alpirsbacher Straße seien die Räume auch nicht gerade üppig gewesen. Vor allem sei durch den im Haus Jakob Walter gegenüber untergebrachten Kindergarten jeden Tag etwas los gewesen. Und als dieser nach Pfingsten an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt sei, seien verstärkt die Tiefbauarbeiten um die Kirche herum losgegangen, schildert sie. Bis der offizielle Zugang zur neuen Ortsverwaltung fertig ist, wird noch etwas dauern. Auch die Außenanlagen und Garagen für die Mieter müssen noch hergestellt werden. Bis Herbst soll dann auch der Kirchgasse neu gestaltet sein. Am Sonntag, 3. Juli, gibt es einen Tag der offenen Tür, an dem die Öffentlichkeit am Nachmittag die neue Ortsverwaltung mit den vier Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss besichtigen kann.

Carmen Armbruster ist in Sulz geboren und absolvierte dort eine Ausbildung für den mittleren Verwaltungsdienst. Durch die Heirat kam sie nach Rötenberg und 1983 als Standesbeamtin zur Gemeinde Aichhalden. Als 1999 der damalige Leiter der Ortsverwaltung Rötenberg, Ernst Heizmann, in den Ruhestand ging, übernahm sie dessen Position. Zuvor war sie schon viele Jahre dessen Vertretung.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.