Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aichhalden Spielplatz für "Alter V"

Von
Der Gemeinderat Aichhalden besichtigt im Vorfeld der Sitzung den Platz, auf dem ein attraktiver Kinderspielplatz nicht nur für das Baugebiet "Alter V" entstehen soll. Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Lothar Herzog

Aichhalden. Im Wohnbaugebiet "Alter V" in Aichhalden soll bis Sommer ein attraktiver Kinderspielplatz auf einer 906 Quadratmeter großen Fläche in Betrieb gehen.

Der Gemeinderat entschied, 72 000 Euro in den Haushaltsplan 2016 einzustellen. Nachdem in "Alter V" mehr als die Hälfte der Bauplätze verkauft sind, einige Häuser schon stehen und die ersten Bewohner im Juli eingezogen sind, drückt die Gemeinde bei der Herstellung eines Spielplatzes aufs Tempo.

Im Vorfeld der Sitzung am Dienstag besuchte das Ratsgremium den dafür vorgesehen Platz in der Nähe des Kreuzungsbereichs Alterweg/Reuteweg. Wie Bürgermeister Ekhard Sekinger sagte, seien die angrenzenden Eigentümer beim Kauf ihres Bauplatzes über das Vorhaben der Gemeinde an dieser Stelle informiert worden. Kinderspielplätze und Bolzplätze seien wegen ihres Lärms zum Glück nicht mehr im Fokus der Justiz, da der Geräuschpegel zu akzeptieren sei, so Sekinger. Die Ausstattung mit Spielkombinationen für kleine und größere Kinder, Schaukel, Wippen und Sandkasten werde nicht nur Kindern aus diesem Wohngebiet, sondern aus dem ganzen Ort eine Freude bereiten, war sich der Bürgermeister sicher.

Nach Auskunft von Bauhofleiter Wolfgang Haberstroh befindet sich in der Nähe ein 6,5 Meter tiefer Brunnen, der einen Wasserstand von zwei Metern führe. Es werde jetzt geprüft, ob die Leistung ausreiche, um mit einer solarbetriebenen Pumpe einen Matschbereich des Spielplatzes bei gutem Wetter zu speisen. Der Spielplatz solle zwei Zugänge bekommen. Der bestehende Wassergraben und ein Erdwall sollen erhalten bleiben, um ein Hinausrennen der Kinder auf die Straße abzubremsen.

Zurück im Ratssaal, vermisste Gemeinderätin Gerlinde Herzog bei der von der Verwaltung vorgeschlagenen Auswahl der Spielgeräte mit Kosten von 44 800 Euro eine Kleinkindschaukel. Sekinger gab ihr Recht und erinnerte sich, dass beim Spielplatz im Baugebiet "Sonnenäcker" in Rötenberg eine solche auf Wunsch nachträglich installiert worden sei. "Nehmen wir mit auf", so der Bürgermeister . Baubeginn soll im zeitigen Frühjahr 2016 sein, um den Spielplatz noch im Sommer für die Kinder freizugeben. Hauptamtsleiter Peter Schumacher schlug vor, die Spielplatzgerätefirma Maier aus Altenmarkt zu beauftragen. Sie habe schon öfter für die Gemeinde gearbeitet und garantiere normgerechte Ersatzteile. Dies sei für Wartung und Langlebigkeit eines Spielplatzes ein wichtiger Faktor.

Zu den Kosten für die Spielgeräte müssten für Erdarbeiten, Herstellung von Fundamenten und Fallschutz noch 25700 Euro einkalkuliert werden. Die Kosten für die Bepflanzung und das Aufstellen der Spielgeräte durch den Bauhof seien noch nicht enthalten, erläuterte Schumacher. Einstimmig beschloss der Gemeinderat, bei den Haushaltsberatungen für den Etat 2016 72 000 Euro für den Bau des Spielplatzes einzustellen. Außerdem wurde die Verwaltung ermächtigt, den Auftrag an die Firma Maier zu vergeben.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading