Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Aichhalden Hohe Innovationsbereitschaft

Von
Kreativität wird in der Aichhalder Schule großgeschrieben. Dazu gehört auch das Projekt "Zeitung an der Schule". Fotos: Göker Foto: Schwarzwälder-Bote

Aichhalden (gö). Die Grund- und Werkrealschule Aichhalden gehört zu den "Top 20", die für den Deutschen Schulpreis 2014 gesetzt sind.Der Deutsche Schulpreis wird seit 2006 jährlich von der Robert-Bosch-Stiftung und von der Heidehof-Stiftung ausgeschrieben.

Wie Rektor Josef Rack weiter mitgeteilt hat, wird eine Expertenkommission am Mittwoch und Donnerstag, 19. und 20. Februar, die Aichhalder Schule besuchen.

Vorgesehen sind Gespräche mit der Schulleitung, ein Schulrundgang, ein Gespräch mit Elternvertretern, Unterrichts- und Projektbesuche sowie Gespräche mit Schulvertretern, mit Vertretern des Kollegiums und pädagogischen Mitarbeitern. Die Entscheidung fällt Ende März/Anfang April.

Sprecher der Jury ist Michael Schratz, Dekan der School of Education der Universität Innsbruck. Wie man an der Schule Qualität entwickeln kann, das ist sein Schwerpunkt, wie Josef Rack zu verstehen gab.

Zur Vorjury gehört auch Katrin Höhmann, Professorin für Schulpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, ehemalige kommissarische Leiterin der Odenwaldschule, ehemalige Referatsleiterin beim Senator für Bildung und Wissenschaft Bremen sowie ehemalige Referatsleiterin an der Laborschule und wissenschaftliche Mitarbeiterin im IFS an der Universität Dortmund.

Nach Auskunft von Rektor Rack muss die Schule auf veränderte Bedingungen neue Antworten finden. Auch weiterhin setze der Aichhalder Schule auf starke, externe Bildungspartner, so auch auf die IHK. In der Berufsorientierung sei die Aichhalder Schule im Schulamtsbezirk führend. Von Qualitätssprüngen der GWRS Aichhalden in der Berufsbildung wusste Josef Rack zu berichten. "Wir haben auch ein hohes Eltern-Engagement", so bei der Essensausgabe, im Spielezimmer und bei der Schulhofgestaltung".

In diesem Schuljahr lägen in Aichhalden 20 Anmeldungen für die zehnte Klasse vor. "Wir werden wieder Prüfungen für die Mittlere Reife anbieten sowie Karriereplanung in Zusammenarbeit mit der IHK". Die Aichhalder Schüler erhalten vielfältige Möglichkeiten, Berufsfelder zu erkunden und zu erproben. Sie lernen im Unterricht Aufgaben im Team zu bewältigen, Arbeitstechniken wie selbstständiges Erkunden, Recherchieren und Befragen, Arbeitsergebnisse zu dokumentieren und zu präsentieren. Praktika und Betriebserkundungen gehören unter anderem dazu.

Für die Verleihung des Deutschen Schulpreises gelten übrigens folgende Qualitätskriterien: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung übernehmen, Schulleben und -klima, außerschulische Partner und Schule als lernende Institution. Josef Rack: "Wir haben eine hohe Innovationsbereitschaft".

 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.