Ein Betrüger hat eine 62-Jährige um ihr Erspartes gebracht. (Symbolfoto) Foto: Schwarzwälder-Bote

Seniorin gibt vertrauliche Daten am Telefon weiter. Polizei ruft zu Sensibilisierung auf.

Zimmern ob Rottweil - Ein angeblicher Mitarbeiter der Volksbank hat eine 62-Jährige am Dienstagmittag um ihr Erspartes gebracht.

Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter der Bank aus und teilte der 62-Jährigen mit, dass er für den Kontoservice noch Daten benötige. Als die 62-Jährige einwilligte und die Daten preisgab, buchte der Betrüger einen hohen Geldbetrag ab.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang dringend davor, persönliche Daten wie Kontoverbindungen, Passwörter oder Personalien am Telefon zu nennen. Legen Sie im Zweifelsfall auf und verständigen Sie die Polizei. Sensibilisieren Sie vor allem ältere Menschen in Ihrem Familien- oder Bekanntenkreis, da die Betrüger es oft besonders auf diese Personen abgesehen haben.

Weitere Informationen zu Betrugsmaschen finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: