Die Nagolder Defensive stand gegen die Rutesheimer meist sehr sicher. Foto: Kraushaar

Die Landesliga-Fußballer des VfL Nagold stehen in der 3. Runde des Verbandspokals. Überragender Spieler des Teams von Trainer Armin Redzepagic beim 3:2 gegen den Verbandsligisten SKV Rutesheim war der Dreifachtorschütze Walter Vegelin.

VfL Nagold – SKV Rutesheim 3:2 (1:1). Der Sieg der Nagolder fiel in der höchst turbulenten Schlussphase in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Zwei Minuten zuvor, die Begegnung am gestrigen Abend war beim Spielstand von 2:2 völlig offen, schien die Partie zugunsten der Gäste gelaufen zu sein, als der Ball im Tor der Nagolder lag.

Michael Schürg, der bis dahin zwei Treffer für sein Team erzielt hatte, war praktisch mit dem Schlusspfiff zum dritten Mal für die Rutesheimer erfolgreich, doch Schiedsrichter John Bender verweigerte dem Treffer wegen Handspiels die Anerkennung. Es war eine höchst umstrittene Situation, die für viel Diskussionsstoff sorgte.

Jetzt war so gut wie klar, dass das Spiel in die Verlängerung gehen würde. Mit dem was daraufhin passierte, konnte niemand rechnen. Walter Vegelin, der zuvor bereits zwei Treffer erzielt hatte, sollte in der Nachspielzeit zu einer weiteren Torgelegenheit kommen und die nutzte er zum 3:2-Siegtreffer. Aufgrund der leichten Überlegenheit der Nagolder war der Überraschungserfolg nicht unverdient.

Die erste Großchance in diesem umkämpften Pokalspiel hatten die Rutesheimer. Knapp acht Minuten waren gespielt, als Christopher Baake den Ball über das Tor knallte. Das hätte der Führungstreffer für den Verbandsligisten sein müssen.

Die Nagolder tauchten nach knapp einer Viertelstunde erstmals wirklich gefährlich vor dem Rutesheimer Tor auf – und schon stand es 1:0 (15.). Walter Vegelin hatte zuerst Abwehrspieler Constantin Kogel ausgespielt, anschließend ließ er mit einem Flachschuss ins lange Eck Keeper Kerim Redzepovic keine Abwehrmöglichkeit.

Derselbe Spieler hatte nach gut einer halben Stunde sogar das 2:0 auf dem Fuß, doch diesmal – einige Nagolder Fans hatten den Torschrei schon auf den Lippen – rettete Dennis Schwenker im letzten Moment (34.). Zehn Minuten zuvor hatte VfL-Schlussmann Joel Mogler den Ball nach einem Weitschuss von Tim Rudloff über die Latte gelenkt.

Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff erzielten die Rutesheimer das 1:1 (36.). Die Nagolder hatten wohl etwas auf Abseits spekuliert. Michael Schürg nutzte die Situation zum Ausgleichstreffer. Glück hatte fünf Minuten vor der Pause Johannes Fleischle. Der Nagolder hatte bereits die Gelbe Karte gesehen, als der Unparteiische nach einem weiten Foulspiel die Karte(n) diesmal hatte stecken lassen.

MannschaftenVfL Nagold: Joel Mogler, Maximiliano Oliveira de Olivereira (61. Kai Sieb), Frederic Fleischle, Marco Quiskamp, Berk Özhan (61. Burak Tastan), Niklas Schäuffele, Fabian Mücke, Chris Wolfer, David Weinhardt (53. Perparim Halimi), Johannes Fleischle (50. Carlos Konz), Walter Vegelin.SKV Rutesheim: Kerim Redzepovic, Joshua Trefz, Jan Frederik Constantin Kogel, Tobias Gebbert, Michael Schürg, Valentyn Podolsky (46. Markus Wellert), Laurin Stütz (64. Lukas Hägele), Christopher Baake (Abderrahim Moussaref), Tim Rudloff, Joshua Schneider (90.+1 Joshua Schneider), Dennis Schwenker.Tore: 1:0 (15.) Walter Vegelin; 1:1 (36.) Michael Schürg; 1:2 (57.) Michael Schürg; 2:2 (70.) Walter Vegelin; 3:2 (90.+2.) Walter Vegelin.Zuschauer: 100.Schiedsrichter: John Bender; Assistenten Marcel Eyth, Kevin Schmidt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: