Michaela Große, Präses Hannes Rümmele und Daniel Schrempp (hinten von links) ehrten (vorne von links) Franz Hauer, Erika Schmider und Agnes Kopp. Foto: Jehle Foto: Schwarzwälder Bote

Hauptversammlung: Neue Leiterin plant anspruchsvolles Programm / Hochkarätige Ehrungen

Wolfach - Der Katholische Kirchenchor St. Laurentius bewegt sich wieder in ruhigem Fahrwasser, seit Michaela Große die Leitung übernommen hat. Darin waren sich die Anwesenden bei der Jahresversammlung am Freitag im katholischen Gemeindehaus einig.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Daniel Schrempp standen hochkarätige Ehrungen sowie Rück- und Ausblick auf der Tagesordnung. "Ich freue mich, dass ich mit euch arbeiten darf," wendete sich die neue Chorleiterin an die Chorgemeinschaft. Die junge Biberacherin war eine von drei Bewerbern auf die Nachfolge von Dorothea Eberhardt und hatte im Oktober auf Anhieb überzeugt.

Die ersten Auftritte an Weihnachten und das Benefizkonzert für das "Caritas Baby Hospital" in Bethlehem wurden hervorragend gemeistert. (wir berichteten) Neben dem musikalischen Erfolg sei die stolze Summe in Höhe von 5000 Euro zusammengekommen, gab Schrempp bekannt. "Ich möchte definitiv weiterhin vierstimmig singen", äußerte sich Große zur Entwicklung des Chors und stellte die Ziele für das kommende Jahr vor. Dazu gehört unter anderem an Ostern das "Hallelujah" von Georg Friedrich Händel und am Patrozinium im August die "Messe brève no. 7" von Charles Gounod.

Wenn alle mitziehen, klappe auch das anspruchsvollste Programm, war die Dirigentin zuversichtlich. Sie ermunterte dazu, im Freundes- und Bekanntenkreis für Männerstimmen zu werben. In dem Zusammenhang gab Präses Pfarrer Hannes Rümmele bekannt, dass Organist Jakob Kuc als Bassstimme für den Chor gewonnen werden könne. Der Pfarrer bedankte sich mit einem herzlichen "Vergelts Gott" für die Pflege der Kultur der Kirchenmusik.

"Ich freue mich sehr, dass es mit der Chorleitung geklappt hat", so Rümmele, unter dessen Regie die Regularien durchgeführt wurden. Der besondere Dank von Helga Schmieder vom Vorstandsteam, die die Versammlung leitete, galt Uta Ludwig.

Sie hatte nach dem Weggang von Dorothea Eberhardt die Chorproben von Mai bis September kommissarisch übernommen. Die Entscheidung für eine neue Chorleitung sei heftig diskutiert worden, meinte Schmieder und richtete auch ein großes Dankeschön an die Gesangsgruppe, die diesen Schritt mitgegangen sei. Vom bewegten abgelaufenen Jahr berichteten die Schriftführerinnen Sieglinde Lauble und Erika Dieterle. Trotz eines leichten Minus ist die Kassenlage laut den Kassenverwalterinnen Maria Sauerbrunn und Brigitte Gebert solide.

Höhepunkt des Abends war die Ehrung von zwei Sängerinnen und zwei Sänger, die dem Chor seit Jahrzehnten die Treue halten. Agnes Kopp und Erika Schmider (beide Sopran) singen seit vierzig Jahren bei den Wolfachern mit. Tenor Franz Hauer und Bass Edwin Heil sind sogar schon seit fünfzig Jahren dabei. Letzterer konnte krankheitshalber nicht persönlich die von Erzbischof Stephan Burger unterzeichnete Urkunde aus der Hand Rümmeles entgegen nehmen. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Weiterhin wurde den fleißigsten Probenbesuchern ein Präsent überreicht.

Der Katholische Kirchenchor St. Laurentius besteht aus 31 Mitgliedern mit 14 Sopran-, elf Alt-, vier Tenor- und zwei Bassstimmen. Probe ist freitags um 20 Uhr im katholischen Gemeindehaus. Ansprechpartner ist Daniel Schrempp, Telefon 07834/ 8 66 96 70 oder E-mail: daniel.schrempp@gmx.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: