Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wolfach Bald turnen auch die Jüngsten

Von
Ann-Julie Mahlendorf ist eine der beiden Leiterinnen der neuen Eltern-Kind-Turngruppe "Kleine Beine", die beim TuS Kinzigtal startet. Foto: Jehle Foto: Schwarzwälder Bote

Auch die Jüngsten können ab November beim TuS Kinzigtal krabbeln, klettern, balancieren und hüpfen. Die Eltern-Kind-Turnen Gruppe "Kleine Beine" bietet Kindern in der Altersgruppe von einem bis zwei Jahren den Einstieg in Spiel und Sport.

Wolfach-Halbmeil. "Meistens ist Kleinkindturnen erst ab zwei Jahren möglich und wir wollen auch den Jüngsten Bewegung und Spaß mit Gleichaltrigen ermöglichen", erklärt Ann-Julie Mahlendorf, die gemeinsam mit Sandra Doll die Abteilung leiten wird. Mahlendorf engagiert sich gemeinsam mit Sophia Bächle und Melanie Kern beim TuS im Vorstand in der Vereinsentwicklung.

Vorsitzender Oliver Kiefer habe angeregt, das Angebot des Vereins für den Nachwuchs um eine Eltern-Kind-Turnen Gruppe zu erweitern. Mahlendorf, selbst Mutter eines 13 Monate alten Kindes, fand die Idee gut. Die Herausforderung sei, für alle Abstufungen dieser Altersgruppe passende Kurse zusammenzustellen.

"Manche Einjährige krabbeln noch und die Zweijährigen sind in der Regel sicher auf den Beinen", stell Mahlendorf fest. Sie ist jedoch zuversichtlich, dass die Gruppe zueinander finden wird. Geplant sind Themenstunden wie mit dem Lieblingskuscheltier turnen oder das Aufbauen von zwei bis drei Parcours dem Entwicklungsstand der Kleinkinder entsprechend.

Das Konzept der Gruppe sieht vor, dass eine Betreuungsperson mit dem jeweiligen Kind teilnimmt.

Abgesehen von einem Elternteil können dies natürlich auch Großeltern, Tanten oder Onkel sein, mit denen die Kinder gemeinsame Bewegungserfahrungen in der Turnhalle der ehemaligen Halbmeiler Grundschule machen.

Aktuell ist die Anzahl der Teilnehmer auf 20 Personen beschränkt. "Das bedeutet maximal acht Kinder mit ihren Betreuungspersonen, Sandra, ich und mein Sohn Lian", zählt Mahlendorf auf. Sollte sehr großes Interesse bestehen, ist angedacht, eine zweite Gruppe zu bilden. Der zweite Kurs würde dann aber vormittags stattfinden.

Teilnehmerzahl ist aktuell auf 20 Personen beschränkt

Los gehen soll es am Mittwoch, 4. November, um 15.30 in der Turnhalle der ehemaligen Halbmeiler Grundschule. Aus versicherungstechnischen Gründen sollte ein Elternteil des Kindes passives Mitglied beim Verein sein.

Die Kosten setzen sich aus dem Jahresbeitrag in Höhe von 20 Euro und dem jährlichen Kursbeitrag in Höhe von sechs Euro zusammen. Anmeldung und weitere Infos per E-Mail an ann-juliem@web.de.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.