Die neuen Werkzeuge probierten die Steinacher Grundschüler gleich aus und bastelten Aufziehkreisel. Foto: Schule Steinach Foto: Schwarzwälder-Bote

Aufziehkreisel entstehen mit Schraubstock, Hammer und Bohrer

Steinach (red/nis). Kürzlich haben die Klassen 2 a und 2 b der Georg-Schöner-Schule in Steinach gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Anita Gitzinger und Verena Hoferer das neu gegründete Lernzentrum in Biberach besucht. Die Idee dazu war im Gefolge einer gemeinsamen Initiative der Gemeinde, des Staatlichen Schulamts Offenburg und der Bildungsregion Ortenau entstanden.

Der didaktische Leiter des Lernzentrums, Gerhard Friedrich, machte die Schüler und ihre Lehrerinnen bei ihrem Besuch mit wichtigen Werkzeugen vertraut und leitete sie anschließend an, damit eine Stabpuppe aus Holz zu basteln. Mit großer Begeisterung wurden die Kunstwerke gefertigt und am Ende der Unterrichtseinheit stolz präsentiert.

Nun, kurz vor den Sommerferien, kam Gerhard Friedrich zum Gegenbesuch in die beiden Steinacher Grundschulklassen – ein Bestandteil des Fortbildungskonzepts. Groß war die Freude über die fünf Werkzeugkisten im Wert von 400 Euro, welche er dank der Finanzierung durch einen Verbund Ortenauer Sponsoren dem Schulleiter Michael Mai überreichen konnte. Mit dieser hochwertigen Ausstattung ist nun professioneller Technik- und Werkunterricht in der Grundschule möglich.

Die frühe technische Bildung sei ein besonders wichtiges Anliegen des Lernzentrums, bekräftigte Gerhard Friedrich. In der anschließenden Unterrichtseinheit durften die Schüler die neuen Werkzeuge gleich ausprobieren und einen Aufziehkreisel bauen. Es war beeindruckend, wie geschickt sie bereits nach so kurzer Zeit mit Schraubstock, Hammer, Handbohrer und Säge umgehen konnten, heißt es aus der Schule.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: