Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Steinach Steinach verbessert sich stetig

Von
Die Steinacher Riegen der Wettkampfklasse LK 4+ (stehend) und LK 4 (kniend) Foto: Lehmann Foto: Schwarzwälder Bote

Die Gauliga des Badischen Die Gauliga des Badischischen-Schwarzwald-Turngaus (BSTG) erreichte mit dem Endkampf in Bräunlingen ihren Höhepunkt. Der TV Steinach war mit zwei jungen Turnmannschaften aktiv und belegte in dieser Saison die Ränge vier und fünf.

In der Leistungsklasse LK4+ (Jahrgang 2006 und jünger) stellten sich zehn TVS-Turnerinnen um die Coaches Selina Hafner und Mara Schwendemann dem Geräte-Vierkampf sowie den kritischen Blicken der Wertungsrichter.

Mussten sich die Wettkämpferinnen beim Vorkampf in Haslach (130,05 Punkte) mit dem letzten Rang zufrieden geben, so schafften sie beim Rückkampf eine unglaubliche Steigerung um 14,3 Punkte auf Platz vier, den sie dank konstant guten Leistungen auch im Endkampf hielten. Der Sprung war das gewinnbringendste Gerät: nur 0,25 Zähler trennten sie vom Gerätsiege, den der Erstplatzierte Donaueschingen holte. Paula Faißt ging mit 12,75 Punkten vom Sprungtisch. Der Stufenbarren war zwar die punktschwächste Disziplin der TVS-Mädels, doch sie nutzen ihr Potential für eine beachtliche Verbesserung. Die mit Abstand beste Übung an den Holmen zeigte Felicitas Moser (11,2 Punkte).

Ihr Liga-Debut feierten die jungen Turnerinnen Mia Bergmann, Romy Feißt, Maya Harwath, Lina Kasper, Jada Kienzle, Laura Obert, Melina Schultis, Greta Schwendemann, Ella Zehnle sowie Lea Zurbrügg in der Wettkampfklasse LK4 (Jahrgang 2008 und jünger). Es gelang ihnen, die Punktzahl vom Vor- (133,4 Punkte) über Rück- (138,55 Punkte) bis hin zum Endkampf kontinuierlich zu steigern. In Bräunlingen standen am Ende 141 Punkte auf dem Wertungszettel.

Sprunggewaltig und hochkonzentriert präsentierten sich die Liga-Neulinge am Sprungtisch, wo sie mit 37,4 Punkten sogar den Gerätesieg einfuhren. Laura Obert trug mit der Traumnote 12,8 maßgeblich zum ausgezeichneten Ergebnis bei, sie war zudem auch insgesamt die stärkste TVS-Einzelturnerin ihrer Altersklasse.

Mit einer Wertung von 36,6 Zählern war der Boden die zweitbeste Disziplin der Kinzigtälerinnen. Romy Feißt wusste das Kampfgericht mit ihrer Bodenkür zu überzeugen und erkämpfte wichtige Punkte (12,35) für ihre Mannschaft. Die Turnerinnen sicherten sich in allen drei Runden den fünften von sieben Rängen. Der Sieg ging an den TV Donaueschingen.

Zwar war ein Treppchenplatz noch nicht in Sicht, was aber der durchweg guten Stimmung keinen Abbruch gab. Die Steinacher Turnerinnen um ihre Trainerin Amelie Hildbrand freuten sich sehr über die neuerworbenen Liga-Erfahrungen und blicken optimistisch der neuen Saison entgegen.

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.