Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberwolfach Wolftalschüler gärtnern fleißig

Von
Die Gladiolen im neu angelegten Beet wachsen schon kräftig. Hier wird bald eine bunte Blütenpracht zu sehen sein – auch wenn der Boden noch zu verbessern wäre. Foto: Haas

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Anlässlich des "Tags des Schulgartens" hat die Wolftalschulschule in Oberwolfach-Kirche ihr breit gefächertes Engagement in diesem Bereich vorgestellt. In das Projekt einbezogen wurde auch die neue Treppe vom Schulhof zum Sportplatz auf der Seite des Eingangs.

Oberwolfach. Die Anlage wurde so gestaltet, dass auch ein kleines abgestuftes Gartengelände angelegt werden konnte – immerhin konnten die Schüler so gleich schon mal Kartoffeln pflanzen. Mehrere Gladiolen gedeihen ausnahmslos prächtig, obwohl es den Boden noch zu verbessern gilt. Man darf sich jedenfalls schon auf eine große Farbenpracht freuen. Allein einige jugendliche Passanten haben die neue Nutzung offensichtlich noch nicht zur Kenntnis genommen und sind hier noch mit den Mofas und Fahrrädern unterwegs. Um ein bisschen mehr Rücksicht diesbezüglich bittet Schulleiterin Lydia Seyffert.

Außerdem wurden im Frühjahr auch die bewährten Hochbeete wieder frisch eingesät und bepflanzt.

Eigentlich hatten die Organisatoren sich bereits um 10 Uhr auf den Besuch mehrerer Gäste eingestellt, doch die kamen dann erst gegen Mittag, unter ihnen auch Bürgermeister Matthias Bauernfeind. Schon am Morgen interessierten sich ein junger Vater und Bürgermeister-Stellvertreterin Erna Armbruster für die Projekte der Kinder.

Zunächst stellte die Klasse 3 a Leckeres aus dem Garten vor. Mit großer Begeisterung erzählten die Kinder, was sie schon alles unternommen haben. Auf erarbeiteten Plakaten wurden die verschiedenen Nützlinge vorgestellt. Sehr detailliert wussten die Schüler über Bienen und Hummeln zu berichten.

Miteinbezogen waren auch die Klassen 1 und 2. Gezeigt und berichtet wurde über die verschiedenen Gemüse und Gewürzkräuter. Sie alle gediehen prächtig. Wenn man die Erbsenfrüchte sah, konnte man grad neidisch werden. Weitere Schüler waren mit dem Unkraut im neuen Großgarten beschäftigt.

Mit den geernteten Kräutern wurden unter Anleitung von Seyffert in der Schulküche appetitanregende Snacks zubereitet. Dazu wurden frische Getränke serviert.

Arbeit gab es auch für die Klassen 1 a und 3 b: Die Zwiebeln der verblühten Tulpen, Narzissen, Schneeglöckchen und Krokusse im Innenhof des Schulgebäudes wurden ausgegraben und sorgfältig gesäubert.

Pflanzen aus den Unkrautbeeten waren schon vor Tagen gepresst und getrocknet worden. Nun konnte man kreativ tätig werden, um fantasievoll gemeinsam kleine Kunstwerke zu schaffen. Die Schulleiterin freute sich, wie alles so ruhig und unter den vielen Kindern völlig konfliktfrei über die Bühne ging.

Noch ist der Schulgarten mit allem Drum und Dran regelmäßig Thema innerhalb des Unterrichtsangebots im Fach MNK (Mensch, Natur, Kunst). Im neuen Bildungsplan wird die Arbeit dann nach einer Umstrukturierung der Grundschulfächer eben innerhalb des aus früheren Zeiten bekannten und bewährten Unterrichtsfaches "Sachkunde" weitergeführt.

INFO

Aktionstag

Die Lenné-Akademie hat zum Tag des offenen Schulgartens am 20. Juni 2017 aufgerufen. "Jedes Kind hat ein Recht auf Schulgarten", ist die Akademie der Ansicht. Der Aktionstag dient dazu, dieses Thema in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und die Bevölkerung für die Wichtigkeit eines Schulgartens zu sensibilisieren.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Wolfach

Melanie Steitz

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading