Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Oberwolfach Ein Auftakt nach Maß ins neue Jahr

Von
In prima Verfassung präsentierte sich Florian Faißt, der mit starken 588 Kegeln bester Spieler der SG Wolfach/Oberwolfach im Bundesligaspiel gegen Hölzlebruck war. Foto: Faißt Foto: Schwarzwälder Bote

Der Start ins neue Jahr ist für die Zweit-Bundesliga-Kegler der SG Wolfach/Oberwolfach gelungen: Dank der bisher besten Saisonleistung gab es einen verdienten 7:1-Heimerfolg gegen den KSV Hölzebruck.

2. BUNDESLIGA SG Wolfach/Oberwolfach – KSV Hölzlebruck 7:1 (3372:3190). Das neue Jahr begann für die SG-"Erste" sehr erfreulich. Die Mannen um Florian Faißt feierten im südbadischen Derby gegen den Rivalen aus dem Hochschwarzwald KSV Hölzebruck einen deutlichen 7:1-Erfolg. Von Beginn an war bei den Gastgebern zu merken, dass die Einstellung der einzelnen Spieler absolut stimmen würde. Florian Faißt, der mit starken 588 Kegel die Tagesbestleistung erzielte, gewann deutlich gegen Jan Grießhaber (505 Kegel) und spielte viele Kegel Vorsprung heraus. Florian Haas (540) kämpfte bis zum Schluss und fuhr im letzten Abräumen knapp seinen Punkt gegen Marc Grießhaber (534) ein, so dass die SG nach zwei Duellen bereits mit 2:0 und mit 89 Kegeln Vorsprung führte.

Dieser Spielstand motivierte auch die Mittelachse der SG, die dem starken Druck der Gegenspieler gut dagegen hielt. Hagen Neumann spielte 569 Kegel und gewann knapp gegen Kevin Raißer (558). Björn Albrecht sorgte ebenfalls für gute 565 Kegel und punktete deutlich gegen Andreas Ketterer (513). Vor dem Schlussdurchgang stand für die Hausherren eine 4:0-Führung bei 152 Kegel Differenz zu Buche. Den nächsten Zähler für die Hausherren fuhr Marco Teller ein. Er siegte mit guten 565 Kegeln gegen Markus Ketterer (515). Einzig Jürgen Rommelfanger blieb mit 545 Kegeln ein Punktgewinn verwehrt, da er in Martin Reichmann (565) den stärksten Gästespieler vorfand. Am Ende stand für die SG Wolfach/Oberwolfach die beste Heimleistung der Saison mit 3372 Kegel und der umjubelte verdiente Sieg mit 182 Kegel Vorsprung. Besonders die Kompaktheit der Mannschaft mit Ergebnissen zwischen 540 Kegel und 588 Kegel und die kämpferische Moral waren der Schlüssel zum Erfolg für die abstiegsbedrohte SG. LANDESLIGA Die Zweitvertretung der SG Wolfach/Oberwolfach war an diesem Wochenende spielfrei. BEZIRKSLIGA SKC Kappel I – SG Wolfach/Oberwolfach III 6:2 (3211:3198). Eine gute Bezirksligapartie gab es in Lahr zwischen Kappel I und Wolfach/Oberwolfach III zu sehen. Allerdings hatte die SG-Riege gegen die Hausherren knapp das Nachsehen, dennoch wurden zum Teil sehr gute Ergebnisse erzielt. Bester SG-Kegler war Patrick Haas mit starken 560 Kegel, der zusammen mit Zvonimir Katalenic, der ebenfalls gute 543 Kegel zu Fall brachte, punktete. Auch Marcel Wurster spielte gute 549 Kegel, hatte aber gegen den besten Gastgeber (551) knapp verloren. Weiter spielten für die SG Wolfach/Oberwolfach III: Roland Hilberer (519), Albert Schweizer (515) und Stjepan Jersek (512). BEZIRKSKLASSE B SG Wolfach/Oberwolfach IV – SKC Unterharmersbach V 7:1 (2852:2795). Eine eher schwache Partie war das Spiel zwischen der SG IV und Unterharmersbach V. Trotzdem verlief das Spiel spannend bis zum letzten Abräumen, in dem sich das Blatt zu Gunsten von Wolfach wendete. Bester SG-Kegler war Markus Wurster mit 503 Kegeln. Weiter spielten für Wolfach/Oberwolfach IV: Erich Fritsch (496), Niels Hörkner (486), Manuel Laun (479), fritz Deusch (467) und Marius Mantel/Josef Bächle (421).

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Wolfach

Katharina Beule

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.