Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Wohnmobilisten sind willkommen

Von
Bauhofmitarbeiter Alexander Wörner (von links) , Stadtbaumeisterin Pia Moser, die Leiterin der Tourist-Information Beate Brohammer, Bürgermeister Siegfried Scheffold und Bauhofleiter Christian Breithaupt eröffnen den neuen Wohnmobilstellplatz. Foto: Kornfeld Foto: Schwarzwälder Bote

Weitere Lockerungen der Corona-Vorschriften sind seit Montag in Kraft. Seit diesem Zeitpunkt hat die Stadt Hornberg nun auch ihren neuen Wohnmobilstellplatz. Er bietet Platz für acht Wohnmobile.

Hornberg. Bei der Eröffnung am Viadukt stellte die Leiterin der Tourist-Info Beate Brohammer fest: "Wir können damit in absolut zentraler Lage ein zeitgemäßes Angebot für diese interessante Gästegruppe machen."

Der Platz bietet eine moderne Servicestation und ist für acht Wohnmobile ausgestattet. Direkt am Reichenbächle können die Gäste an Stromsäulen ihre Wohnmobile aufladen und an einer Anlage Frischwasser tanken. Natürlich können sie dort auch das Schmutzwasser entsorgen.

Die meisten Camper bleiben voraussichtlich ein bis zwei Tage

Viel ist von der Entsorgungsstation selber nicht zu sehen, die meisten Installation liegen im Boden. "Es wurde komplett neu aufgebaut. Strom, Wasser und Abwasser wurden neu installiert Wir haben auch für ordentliche Beleuchtung gesorgt", betonte Bürgermeister Siegfried Scheffold. Gedacht sei der Platz nicht unbedingt für Dauercamper, sondern für Gäste, die einen oder zwei Tage bleiben, so Scheffold. Er verspricht sich von dem Platz unter anderem auch eine Stärkung der Gastronomie.

Auch der Bahnhof und die Tourist-Info seien nicht weit, betont er Vorteile für die Camper. Bei der Tourist-Info erhalten die Urlauber die Gutachtal-Card, mit der sie 16 Freizeiteinrichtungen in der Region kostenfrei oder ermäßigt nutzen können.

Die Camper werden gleich beim Einfahren auf den Platz auf einer Tafel zum Stellplatz sowie über den Urlaubsort Hornberg informiert. Für die Stadt ist es wichtig, dass die Gäste dort alles Wichtige für einen erholsamen und unbeschwerten Aufenthalt in Hornberg erfahren. In direkter Nachbarschaft befindet sich der Naturpark-Infostern mit weiteren Informationen über die Stadt und die Umgebung.

Die Parkplätze für die Wohnmobile sind nummeriert und mit Säulen für die Stromversorgung ausgestattet. An einer Säule ist der Verteiler angebracht, dort können die Camper Kleingeld für den Strom einwerfen und ihren Stellplatz wählen, erklärte Stadtbaumeisterin Pia Moser.

Die Gemeinde ist sich sicher, dass in den kommenden Monaten noch die ein oder andere Optimierung kommen wird. Deshalb ist die Stadt Hornberg für Verbesserungsvorschläge durch die Wohnmobilisten dankbar.

Auf der Promobil-App, die viele Camper nutzen, ist der Platz schon zu finden.

Baubeginn für den Stellplatz war im vergangenen Jahr. Das Gelände wurde in der Zwischenzeit auch als Materialplatz für die Arbeiten an der Hauptstraße benutzt, was die Fertigstellung verzögert hat. Die Kosten für den Platz samt Entsorgungsstation, Frischwasser- und Stromversorgung betrug an die 60 000 Euro plus Bauhofleistungen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.