Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Schauspieler haben "Hausaufgaben"

Von
Gesamtproben, wie hier bei den Vorbereitungen zum Stück "Heidi" 2019, sind derzeit nicht möglich.Archivfoto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Allein statt in der großen Gruppe proben: Das steht aktuell auch für die Schauspieler der Freilichtbühne Hornberg an. Der Saisonstart mit dem Familienstück "Madagascar" am Samstag, 20. Juni, wird bislang noch nicht verschoben.

Hornberg. Wie Thomas Bossert, Vorsitzender des Historischen Vereins Hornberg, auf Anfrage berichtet, hat das Freilichtbühnenteam den gemeinsamen Probenbetrieb auf Eis gelegt, um das Coronavirus an seiner weiteren Ausbreitung zu hindern. "Aber unsere Ensemblemitglieder studieren weiterhin ihre Texte, Lieder und Tänze individuell ein und vernetzen sich elektronisch zur gemeinsamen Rollenarbeit", informiert Bossert. Aufgrund der sich laufend verändernden Faktenlage werde der Historische Verein Anfang April das weitere Vorgehen in Sachen Proben entscheiden, so Bossert.

Ursprünglich sollte es in dieser Woche wieder in den Storenwald gehen

Die Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg untersagt derzeit den Betrieb von Freilichttheatern vorerst bis zum 19. April. Da die Saison in Hornberg erst am 20. Juni beginnt, haben die Verantwortlichen noch Zeit, die sie sich, so Bossert, für die Entscheidungen auch nehmen werden. Sowohl für die Probenarbeit als auch für den Saisonstart gilt: "Wir haben uns vorausschauend eine ganze Reihe von Optionen geschaffen, die es uns erlauben, die sich entwickelnde Lage in Ruhe zu beobachten, Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen", so der Vorsitzende des Historischen Vereins.

"Gesetzlich sind ja auch gerade Zusammenkünfte von mehreren Personen verboten, daran halten wir uns auch", berichtet Marvin Polomski, Regisseur des Familienstücks. Derzeit ist das Ensemble im Zeitplan und kann vom Probenstand her auch zwei Wochen pausieren. "Sollte es noch länger andauern, wird es schwer werden", so der Spielleiter.

Unter "normalen Umständen" würden die vielen Schauspieler aktuell alle Lieder des Musicals "Madagascar" im Studio einsingen und – nachdem der Probenbetrieb schon seit einigen Wochen in der Wilhelm-Hausenstein-Schule lief – in dieser Woche erstmals wieder auf die Freilichtbühne gehen. Stattdessen sind die einzelnen Darsteller nun zu Hause auf sich gestellt. "Aktuell sind wir eingeschränkt, da wir uns nicht treffen können. Jeder Schauspieler hat aber gerade ›Hausaufgaben‹ und muss Text, Lieder und Choreographien zuhause lernen, damit wir bei Wiederaufnahme der Proben schneller sind", informiert Polomski.

"Wir stehen ja alle in der Pflicht und müssen einfach soziale Kontakte vermeiden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Trotzdem ist es für alle schwer, da wir eigentlich jetzt Vollgas bis zu den Pfingstferien geben würden", berichtet der Regisseur.

"Gut, dass es die moderne Technik gibt und wir untereinander dadurch vernetzt sind."

Die Freilichtbühne Hornberg führt in der Saison 2020 drei Stücke auf: Das Musical "Madagascar", das Volksschauspiel "Hornberger Schießen" und das Abendstück "Der nackte Wahnsinn". Nach dem großen Erfolg der Karaoke-Komödie "Tussipark" im vergangenen Oktober soll im kommenden Herbst das Stück "Zickenzirkus" in der Stadthalle Hornberg aufgeführt werden. Aktuelle Informationen über die Freilichtbühne und die Saison gibt es im Internet unter www.freilichtbuehne-hornberg.de.  

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.