Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Fazit: "Wir gehören zusammen"

Von
Im Gemeindesaal wurden in drei Arbeitsgruppen die Vorschläge erarbeitet und gemeinsam diskutiert. Foto: Schwarzwälder Bote

In Niederwasser hat die erste Planungswerkstatt für den Antrag zur Schwerpunktgemeinde im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) stattgefunden. Das teilt die Stadt Hornberg mit.

Niederwasser (red/wei). Bürgermeister Siegfried Scheffold und Ortsvorsteher Alexander Hock begrüßten laut Mitteilung die erfreuliche Anzahl von rund 25 interessierten Mitbürgern zum Planungsworkshop im Gemeindesaal in Niederwasser.

"Bekanntlich möchte sich die Stadt Hornberg mit den beiden Ortsteilen Niederwasser und Reichenbach als Schwerpunktgemeinde bewerben, um in den kommenden fünf Jahren umfangreiche Fördermöglichkeiten aus dem ELR zu ermöglichen", heißt es dazu.

Nachdem die Bürger zunächst über das Thema informiert wurden, gab es einen gemeinsam Ortsrundgang, bei dem die Gestaltungsituation rund um das Rathaus und das Dorfgemeinschaftshaus besichtigt wurde. Weitere Stationen waren der Spielplatz, der Friedhof und der Bereich rund um die katholische Kirche.

Vereinsleben und Dorfgemeinschaft sind Pluspunkte

In drei Arbeitsgruppen erarbeiteten die Planungswerkstatt-Teilnehmer anschließend die Stärken und Schwächen des Ortes: Anhand von Zielsetzungen erarbeitete jede Gruppe konkrete Vorschläge zur Weiterentwicklung des Ortsteils. Einig waren sich alle Gruppen, dass der Ortsteil Niederwasser über ein vielseitiges Vereinsleben und eine starke Dorfgemeinschaft verfügt. Begünstigt wird dies durch das sehr gute Raum- und Platzangebot im Dorfgemeinschaftshaus. Das gepflegte Ortsbild, die angenehme Wohnsituation, die Nähe zu den Sport- und Freizeitanlagen, dem Freibad sowie das hervorragende Arbeitsplatzangebot waren weitere Pluspunkte, heißt es in der Mitteilung.

Verbesserungsbedarf sahen die Bürger insbesondere im Verkehrsbereich. Parken, bessere Rad- und Fußwegeanbindung, Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowie die ungeordneten Verkehrsverhält- nisse im Gewerbegebiet wurden als Schwachpunkte und Handlungsfelder identifiziert.

Für die Dorfmitte schlugen die Bürger ein Treffpunkt im Freien vorgeschlagen. Zur Verbesserung der touristischen Potenziale sind Wander- und Themenwege genannt. Die Verbesserung des sozialen Zusammenhalts könnte mit Mehrgenerationenwohnen und einer Nachbarschaftshilfe gestärkt werden, informiert die Stadt.

Nach rund dreieinhalb Stunden intensiver Arbeit zogen alle Beteiligten eine positive Bilanz der Veranstaltung. Ein Teilnehmer brachte es mit den Worten "Wir sind Dorf, wir gehören zusammen" sehr prägnant auf den Punkt.

Die Stadt Hornberg möchte unter Einbeziehung der Bürger eine Zielvorstellung für die mögliche Entwicklung der Ortsteile Niederwasser und Reichenbach ausarbeiten. Dies soll dann die Grundlage für die Antragstellung als Schwerpunktgemeinde für Hornberg/Niederwasser/Reichenbach sein. Deshalb lädt die Stadt zu einer weiteren Planungswerkstatt in Reichenbach ein Diese findet am am Samstag, 14. März, von 9 bis 12 Uhr statt. Nach einer kurzen Einführung werden sich die Teilnehmer sich thematisch mit den Schwerpunktthemen beschäftigen. Danach dokumentieren sie in Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse.

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.