Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg CDU Hornberg ist breit aufgestellt

Von
Sie kandidieren für den CDU-Ortsverein für den Hornberger Gemeinderat und die Ortschaftsräte Reichenbach und Niederwasser. Foto: Stangenberg Foto: Schwarzwälder Bote

Insgesamt 18 Kandidaten hat der CDU-Ortsverein Hornberg kürzlich für die Kommunalwahlen am 26. Mai nominiert. Hierzu gehören die Bewerber für einen Sitz im Gemeinderat Hornberg und den Ortschaftsrat Reichenbach.

Hornberg. Nicht ohne Probleme verlief die Suche nach Kandidaten für den Ortschaftsrat Niederwasser, da von fünf stimmberechtigten CDUlern nur ein Mitglieder bei der Nominierung anwesend war, berichtete der Ortsverein-Vorsitzende Erich Fuhrer. Die Kandidaten konnten somit noch nicht nominiert werden, stellten sich jedoch vor. Über ihre Kandidatur wird bei einer weiteren Versammlung abgestimmt.

Generell habe es sich zunächst schwierig gestaltet, überhaupt Bewerber für den Ortschaftsrat zu finden. "Es stand auf Messers Schneide", sagte Fuhrer, denn ohne Kandidaten hätte die Ortsverfassung aufgelöst werden müssen. Darüber hinaus berichtete Fuhrer, dass der jahrzehntelange Ortsvorsteher von Niederwasser, Bernhard Dold, nicht mehr kandidieren werde (wir berichteten).

Als Kandidat für den Gemeinderat und den Ortschaftsrat Reichenbach stellte sich Gottfried Bühler (67 Jahre) vor. Bühler ist seit 2014 in beiden Gremien aktiv und seit zwei Jahren Ortsvorsteher in Reichenbach. Den Ortsteil möchte er weiterhin mit Leben füllen und sich auch für eine flächendeckende Mobilfunk- und Internetversorgung einsetzen.

Torsten Dalichow (48) wohnt seit vier Jahren in Hornberg. Er möchte kandidieren, um sich für die Themen, die ihm am Herzen liegen, wie beispielsweise die Pflege, einzusetzen. Sabrina Fabiano (36) kandidiert erstmals für den Gemeinderat und möchte "für Hornberg etwas bewegen", sagte sie.

Heiko Faller (49) hofft, dass er sich mit einer "neuen, frischen Sicht" in den Gemeinderat einbringen kann. Ihm sind unter anderem die Themen digitaler Ausbau und Vereinswesen wichtig. Uwe Faller (57) liegt vor allem "die Gemeinschaft in Hornberg am Herzen", so Faller. Er denke analytisch und arbeite zielgerichtet, und könne sich so in die Gemeinderatsarbeit einbringen.

Erich Fuhrer (63), Ortsvereinvorsitzender, ist seit 20 Mitglied im Gemeinderat, davon 18 Jahre als Fraktionsvorsitzender. Er möchte wieder antreten, da er den Schwung der jungen Menschen sehe, die nun für das Gremium kandidieren. Alexander Hock (44) möchte sich als Rat für die Gemeinschaft in der Stadt einbringen.

Weiterer Kandidat ist Joachim Hurst (57), DRK-Geschäftsführer, der sich in der Vergangenheit bereits für einen Sitz im Gemeinderat bewarb. Katharina Kaspar (27) ist die jüngste CDU-Kandidatin. "Ich habe mich für Hornberg als Wohn- und Lebensort entschieden", sagte sie. Sie findet, dass jeder Bürger, der etwas bewegen möchte, sich auch dafür einsetzen müsse.

Christian Kaspar (32) begründete seine Kandidatur unter anderem mit seiner engen Bindung zu Hornberg – dem Ort, für den er sich auch engagieren möchte.

Hermann Lehmann (57) ist seit 25 Jahren im Ortschaftsrat Reichenbach und seit 10 Jahren im Gemeinderat Mitglied. Er möchte sich für die "verbesserungswürdige Infrastruktur" einsetzen und hofft auf neue, junge Ratsmitglieder. Michael Tischer (56) sitzt seit zehn Jahren im Gemeinderat. Die Tätigkeit und Themen im Gremium seien interessant und spannend. Auch betonte er das angenehme Umfeld im Hornberger Gemeinderat.

Neben Bühler und Lehmann kandidieren auch Gerhard Esslinger und Alexander Blum für den Ortschaftsrat Reichenbach. Blum liegen unter anderem soziale Themen und der Ausbau der Infrastruktur am Herzen. Frank Storz möchte für Reichenbach etwas bewegen und sich für die Offenhaltung sowie die Handy- und Mobilfunkversorgung stark machen. Hans Wöhrle ist langjähriges Mitglied im Ortschaftsrat und möchte Reichenbach weiterhin mitgestalten.

Als Bewerber für den Ortschaftsrat Niederwasser stellte sich Eugen Feiertag vor, ist bereits Mitglied in dem Gremium. Bernd Hock tritt an, weil es ihm ein wichtiges Anliegen ist, die Belange Niederwassers zu unterstützen. Alexander Hock ist es ein Aliegen, dass der Ortschaftsrat weiterhin besteht. Hannelore Schurt aus Niederwasser möchte das Gremium gerne unterstützen, damit auch Frauen vertreten sind.

Erich Fuhrer kündigte eine Wahlveranstaltung an. Diese findet am 18. Mai vor der Turnhalle Hornberg statt.

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.