Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg 50 Jahre Unternehmer mit Leib und Seele

Von
Michael Ketterer (rechts) ist seit 50 Jahren Brauereichef. Geschäftsführer Anke und Philipp Ketterer (von links) gratulieren ihm. Foto: Ketterer Foto: Schwarzwälder Bote

Ein besonderes Betriebsjubiläum hat Michael Ketterer, Seniorchef der Hornberger Familienbrauerei, gefeiert: Seit fünf Jahrzehnten leitet er das Unternehmen.

Hornberg (red/wei). Die Ehrung fand im Rahmen der Weihnachtsfeier der Brauerei statt, heißt es in einer Mitteilung. Geschäftsführer Philipp Ketterer ehrte den Seniorchef Michael Ketterer in einer Laudatio: "Vor 50 Jahren bist du in die Verantwortung der Brauerei eingetreten. Da waren viele von uns noch gar nicht auf der Welt. Deine herausragende unternehmerische Leistung können wir aber daran festmachen, wenn wir sehen, wie sich die Brauerei in dieser Zeit entwickelt hat und heute dasteht", wird Philipp Ketterer in einer Mitteilung zitiert.

Jubilar übernimmt nach dem frühen Tod seines Vaters die Leitung

Michael Ketterer habe "unzählige kluge und nachhaltige Entscheidungen getroffen und mit großer Ausdauer deren Umsetzung vorangetrieben". "Dies alles bodenständig und bescheiden, gradlinig, aufgeschlossen und kundenorientiert mit hohem Sachverstand in allen Bereichen", so Philipp Ketterer in seiner Laudatio zum Betriebsjubiläum seines Schwiegervaters.

Michael Ketterer nahm sichtlich ergriffen seine Mitarbeiter mit auf einen sehr persönlichen Rückblick der vergangenen fünf Jahrzehnte. Wie er im Alter von erst 20 Jahren nach dem viel zu frühen Tod seines Vaters in die Unternehmensleitung eintrat. "Ich konnte mich nicht mehr mit meinem Vater besprechen, wie es denn weitergehen sollte – einen richtigen Plan hatte ich keinen, aber den starken Willen, die Brauerei in eine gute Zukunft zu führen", erinnerte sich Michael Ketterer. Eine große Stütze seien ihm in dieser Zeit absolut verlässliche Mitarbeiter gewesen.

Ein sehr schwieriger Prozess sei damals die Neuausrichtung der Gesellschafterstruktur gewesen. "Die dann folgende Zeit war für mich besonders belastend", so der Seniorchef. Denn auf der einen Seite stand die finanzielle Belastung durch die neuen Gesellschaftsverhältnisse und auf der anderen Seite die erforderlichen Investitionen in die Brauerei. Dies alles fand zudem noch in einem Marktumfeld statt, in dem der Biermarkt kontinuierlich rückläufig gewesen sei.

Meilenstein ist die Erschließung der Kapfwaldquelle

Michael Ketterer dankte seiner Familie für die Unterstützung beim Überführen der Firma auf die kommenden Generation und hob als einen von vielen weiteren denkwürdigen Meilensteinen die aufwendige Erschließung der Kapfwaldquelle hervor. Er ermutigte seine Mitarbeiter, sich auch weiterhin für die Qualität Weiterentwicklung der Brauerei einzusetzen. Die Mitarbeiter zollten dem Senior mit langem Beifall "ihren großen Respekt vor seiner großen unternehmerischen Leistung", heißt es.

Im Anschluss ehrte die Familie Ketterer noch weitere Mitarbeiter für ihre Betriebszugehörigkeit. Wir berichten noch.

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Lena Weimer

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.