Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hofstetten Schwörer-Elf biegt 0:2-Rückstand um

Von
Hofstettens Jonas Krämer (rechts) hat abgezogen, doch Kevin Weber blockt den Schuss ab. Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

SC Hofstetten – SC Oberachern II 2:2 (0:0). Am Ende der 90 Minuten jubelte die Elf von SC-Trainer Gotthard Schwörer, denn diese hatte den 0:2-Rückstand binnen drei Minuten gedreht und kam in der 85. Minute zum Ausgleich.

Die Oberliga-Reserve des SVO erwies sich als die erwartet spielstarke Mannschaft im Hofstetter Waldsee-Stadion. Kompromisslos in der Abwehr und mit schnellem Umschaltspiel wollte das Team von Trainer Srecko Pleic die Punkte aus Hofstetten entführen. Doch die Schwörer-Elf begann gut und hatte durch die Volley-Abnahme von Sebastian Bauer die erste Chance in der 5. Minute. SVO-Keeper Joachim Schnurr stand jedoch gut und konnte den Schuss entschärfen. Zehn Minuten später gab es eine brenzlige Situation für den Sportclub, als "Schiri" Mirko Kozul aufgrund der Rückpassregel einen Freistoß gegen Hofstetten verhängte. Der SVO konnte den ruhenden Ball aus elf Metern aber nicht im Gehäuse unterbringen. Kurz darauf zielte Rais Awell nach einen Konter zu genau und setzte das Leder neben das Tor, und in der 35. Minute verhinderte Philipp Lupfer per Reflex gegen Bastian Barnick die Gästeführung. Mit einem leichten Chancenplus für Oberachern ging es mit dem 0:0 in die Pause.

In Durchgang zwei drängte der Sportclub zunächst auf die Führung. Nach einem Eckball mit Kopfballverlängerung hatte Marc Hengstler in der 55. Minute die Möglichkeit zum 1:0. Zehn Minuten später rutschte Michael Krämer nach einer Hengstler-Flanke am Pfosten, aber auch am Ball vorbei. Jetzt war es die Schwörer-Elf, die den Ton angab. Doch dann führte ein schnelles Umschaltspiel des SVO in der 68. Minute zu Führung. Der eingewechselte Gregor Dörflinger schob nach Flanke von links aus kurzer Distanz ein. Nur sechs Minuten später markierte der Gast das 0:2. Eine Unachtsamkeit in der Hofstetter Defensive nutzte Adre Lamm kaltschnäuzig aus.

Der Sportclub schien geschlagen, denn noch nie in dieser Saison konnte man einen Zwei-Tore-Rückstand wettmachen. Als es in der 82. Minute im Strafraum der Gäste drunter und drüber ging und die vielbeinige Abwehr einen Einschlag verhindern wollte, stand Giulio Tamburello am langen Eck goldrichtig und schoss zum 1:2 ein. Nur drei Minuten später gab es Freistoß für Hofstetten, der zunächst abgewehrt werden konnte aber genau vor die Füße von Michael Krämer landete. Dieser erzielte den umjubelten Ausgleich. Der Assistent winkte zwar Abseits, doch weil der Ball vom Gegner kam, war der Treffer korrekt, weshalb Schiedsrichter Kozul auf Tor entschied. In den letzten fünf Minuten ließ sich der Sportclub den Punkt aber nicht mehr nehmen.

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.