Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hofstetten KSV-Riege richtig im Pech

Von
Hofstettens Patrick Neumaier (links) hatte im Kampf des Abends gegen den Rheinfelder Luillys Jose Perez Mora am Ende die größere Kondition und gewann mit 2:1. Foto: Gegg Foto: Schwarzwälder Bote

Das war Pech, fünf Kämpfe gewonnen und im Endergebnis 12:14 gegen den KSV Rheinfelden verloren.

Für den KSV Hofstetten ist die knappe Niederlage trotzdem ein Erfolg, da er nach der hohen 7:23-Vorkampf-Schlappe diesmal nicht weit davon weg war, die Oberrhein-Ringer zu bezwingen. In der Tabelle jedenfalls rangiert der KSV Hofstetten als Vierter weiterhin deutlich vor den Rheinfeldern, die auf Rang acht stehen.

Letztlich war ausschlaggebend, dass bei den gewonnenen Einzelduellen nicht immer das Optimale herausgeholt wurde. Beispielsweise fehlte KSV-Ringer Dominik Wölfle (66 kg) bei eigener 6:4-Führung gegen Fabian Wepfer nur noch ein Pünktchen für einen "Zweier", und Marius Allgaier (71 kg) lag nach der ersten nennenswerten Griffaktion des Rheinfelders Vincent van Czenstkowski auf den Schultern. Da wäre für den Hofstetter sicher mehr drin gewesen. Zur Pause hatte es beim Zwischenstand von 10:4 für die Gastgeber noch gut ausgesehen.

Doch nach dem 7:1-Punktsieg von Julian Neumaier (86 kg) gegen Sebastian von Czenstkowski gingen die Kinzigtaler in den folgenden vier Kämpfen gänzlich leer aus und gaben den möglichen Sieg noch aus den Händen. Dabei zeigte KSV-Vorstand Fabian Hofer (80 kg) gegen Kevin Kähny bei seiner 1:3-Punktniederlage eine starke Leistung und gab nur einen Mannschaftszähler ab.

Ihr Soll voll umfänglich erfüllten die KSVH-Leichtgewichte Stefan Grigorov (57 kg) und Hasan Mehmet (61 kg), die gegen Bayram Garip und Patrick Hinderer zu mühelosen Überlegenheitssiegen kamen. Im Schwergewicht half Oldie Thomas Summ bei Hofstetten aus, musste aber Eduard Frick einen 16:0-Sieg überlassen.

Den Schlüsselkampf des Abends entschied Lokalmatador Patrick Neumaier (98 kg) gegen den kubanischen Top-Athleten Luilys Perez Mora mit 2:1 Passivitätspunkten für sich. Dabei half dem jungen Hofstetter die bessere Kondition.

In den beiden 75-kg-Gewichtsklassen fielen die Niederlagen von Jan Allgaier gegen Manuel Kingani (1:7) und Florian Wölfle gegen Andrius Reisch (2:14) zu hoch aus, um wenigstens noch ein Unentschieden zu retten.

Chancenlos war im Vorkampf die zweite Mannschaft von Hofstetten gegen Lutte Sélestat. Sie unterlag den Elsässern mit 6:27. Auf Seiten der Gastgeber punkteten nur Claudio Wernet (vier) und Marco Müller (zwei).

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.