Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hofstetten "Eine solche Abstimmung hat eine ganz andere Qualität"

Von
Der Gastgeber, Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth (links), mit den neuen und ehemaligen Mitgliedern des Aufsichtsrats der FVS. Diese wurden am Donnerstagabend gewählt beziehungsweise verabschiedet. Foto: Kleinberger Foto: Schwarzwälder Bote

Hofstetten. Bei ihrer Hauptversammlung haben die Mitglieder der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Schwarzwald (FVS) einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Die gut dreieinhalbstündige Sitzung in der Hof­stetter Gemeindehalle verlief alles andere als reibungslos.

Nach einem Impulsvortrag von Oliver Broghammer, stellvertretender Vorsitzender der Volksbank Mittlerer Schwarzwald, über die Auswirkungen nationaler und internationaler ökonomischer Entwicklungen auf die Forst- und Holzwirtschaft vor Ort legte FVS-Vorstand Joachim Prinzbach den Jahresbericht vor.

Auf Antrag eines FVS-Mitglieds wurde die Entlastung Prinzbachs geheim vollzogen. Während die übrigen Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder per Handzeichen einstimmig entlastet wurden, erhielt Prinzbach zehn Gegenstimmen. Er dankte dem betreffenden Mitglied: "Eine solche Abstimmung hat eine ganz andere Qualität." Eine Quote von fast 90 Prozent Zustimmung sei für einen Politiker erstrebenswert, als Vorstand sei er jedoch nicht zufrieden. Er lud diejenigen, die mit seiner Arbeit offenbar unzufrieden sind, in die Geschäftsstelle ein. Im persönlichen Gespräch hofft er, die Zusammenarbeit in Zukunft in bessere Bahnen lenken zu können.

Aus dem Aufsichtsrat verabschiedet wurden Bernd Blum, Heinrich Danner und der bisherige Vorsitzende Siegfried Huber. Alle waren seit Gründung der FVS dabei und wurden mit entsprechenden Würdigungen bedacht. Huber, der die Versammlung bis dahin geleitet hatte, sagte, die Zeit als Aufsichtsratsvorsitzender der FVS hätte er auf keinen Fall missen wollen.

Die Neuwahl des jetzt 13-köpfigen Aufsichtsrats hätte im Block erfolgen sollen. Auch hier meldete sich jedoch ein Mitglied zu Wort. Er habe die vergangene Wahl, bei der genau so verfahren worden war und alle Mitglieder "durchgewunken" worden waren, als intransparent und die Wahl als fragwürdig empfunden. Seinem Antrag folgend wurde dann jedes Aufsichtsratsmitglied einzeln gewählt – und jeweils von der Versammlung einstimmig bestätigt.

Oberwolfachs Bürgermeister Matthias Bauernfeind ist Vorsitzender, seine Stellvertreter sind Robert Müller (Oberwolfach) und Richard Weith (Bürgermeister Oberharmersbach). Roland Schillinger (Wolfach) ist Schriftführer. Den Aufsichtsrat komplettieren Martin Haas (Oberkirch), Thomas Haas (Bürgermeister Schiltach), Michael Heid (Seelbach), Johannes Kaesler (Kenzingen), Josef King (Lauterbach), Stefan Schmieder (Bad Rippoldsau-Schapbach), Martin Tritschler (Titisee-Neustadt), Jürgen Wälde (Gutach) und Erik Weide (Bürgermeister Friesenheim).

Weitere Informationen: Über den Jahresabschluss und die Unternehmensausrichtung beziehungsweise den Finanzplan der FVS für 2019 berichten wir in einer der kommenden Ausgaben.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.