Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hausach Podest zweimal knapp verpasst

Von
Pechvogel Marlon Uhl schrammte bei den Landesmeisterschaften in Münsingen knapp an einer Medaille vorbei.Foto: Klausmann Foto: Schwarzwälder Bote

(mi). Der Hausacher MTB-Nachwuchs glänzte bei den Landesmeisterschaften in Münsingen mit guten Leistungen. Marlon Uhl und Madeleine Klink schrammten als Vierte jeweils knapp am Podest vorbei

Die baden-württembergischen MTB-Landesmeisterschaften in Münsingen für die Klassen U13 und U15 wurden Corona-bedingt in einem völlig neuen Format durchgeführt. Statt dem klassischen Cross-Country-Rennen ermittelten die Nachwuchsbiker die Landesmeister in einem dreiteiligen Wettbewerb, bestehend aus Einzelzeitfahren, Slalom und Technikparcours. Die Fahrer des SC Hausach/Team Tekfor Schmidt BikeShop fuhren alle in die Top-Ten. Marlon Uhl und Madeleine Klink schrammten als Vierte jeweils knapp am Siegerpodest vorbei.

Los ging es mit dem Einzelzeitfahren. Marlon Uhl (U15) erreichte dabei knapp hinter Lokalmatador Dennis Krimmel Platz zwei. Felix Kopp und Espen Rall erkämpften sich in dieser für sie ungewohnten Disziplin Platz zehn und elf. Auch im darauffolgenden Slalom – der sowohl bergauf als auch bergab führte – fuhr Marlon Uhl ebenfalls hinter Krimmel als Zweiter ins Ziel und lag vor dem abschließenden Technikparcours auf Medaillenkurs. Felix Kopp kurbelte als Siebter über die Ziellinie, während Espen Rall in dieser Disziplin als 13. enttäuscht feststellte: "Im Training am Vortag hatte ich den Slalom gut im Griff. Heute war ich jedoch sehr nervös, stürzte und verlor viele Sekunden."

Im abschließenden Technikparcours wollte Marlon Uhl seine Stärken ausspielen und um Edelmetall mitkämpfen. "An der zweiten Station verlor ich aber Luft am Vorderreifen, kam aus dem Rhythmus und machte ungewohnt viele Fehler." Das Hausacher MTB-Ass belegte in dieser Disziplin Platz zehn und fiel in der Gesamtwertung auf Rang vier zurück. "Bei der Jagd nach einer Medaille ging mir im wahrsten Sinne die Luft aus", haderte Uhl über die verpasste Medaille bei den Landesmeisterschaften. Espen Rall war hier der beste Hausacher. Trotz zweier Fehler, aber mit einer sehr schnellen Zeit, fuhr er auf Platz sechs und landete in der Gesamtwertung auf Rang zehn. Felix Kopp beendete die Techniksektionen als Achter und belegte in der Endabrechnung einen starken achten Platz. Madeleine Klink erkämpfte sich in allen drei Disziplinen jeweils Rang vier und schrammte als Vierte in der Gesamtwertung knapp am Podestplatz vorbei.

Für Jan Kopp (U13) startete das neue Format mit drei Einzel-Wettbewerben mit dem Slalom. Dort belegte er einen hart erkämpften achten Platz. Im Technikparcours belegte er einen starken fünften Rang. Im abschließenden Zeitfahren ging dem jungen Schramberger auf der langen und anspruchsvollen Runde die Kraft aus und er fuhr als 14. über die Ziellinie, was ihm in der Gesamtwertung Rang zehn einbrachte.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.