Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Jungstorch wird in Freiburg aufgezogen

Von
Rudi Allgaier (links) und Norbert Hauer konnten den Storch unversehrt vom Kirchendach holen. Foto: Krafczyk

Haslach - Der zwei Tage währende Irrflug eines der Haslacher Jungstörche hat ein glückliches Ende gefunden.

Rudi Allgaier und Norbert Hauer hatten den Jungstorch nach seinem Absturz auf das Kirchendach, den er nahezu unversehrt überstanden hatte, mithilfe einer Hebebühne geborgen. Der Jungvogel war anschließend im Brühl ausgesetzt worden, von wo aus er den Kirchturm angesteuert hatte, das Nest aber nicht erreichen konnte.

Tags darauf kam dann ein Anruf, dass sich der Jungstorch in der Nähe des Haslacher Bildungszentrums aufhalte und dort vor einer Haustüre stehe, bestaunt von Kindern, die in der Nähe weilten. Schließlich wurde das Tier – auch durch die Mitwirkung des herbeigerufenen Storchenexperten Gerard Mercier – in die Obhut der Storchenpflegestation von Martin Kurry in Reute bei Freiburg gebracht.

Odyssee des verfrühten Nestflüchters geht glimpflich aus

Dort wird das Haslacher Exemplar nun gemeinsam mit vielen Artgenossen aufgepäppelt. Am 12. August werden die Störche aus der Aufzuchtstation endgültig in die Freiheit entlassen. So hatte die Odyssee des Jungstorchen, die für viel Aufregung gesorgt und die Storchenfreunde ordentlich auf Trab gehalten hatte, schließlich ein glückliches Ende.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading