Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Echte Trachten, Bürgerwehr-Uniformen und Fasnachtsfiguren

Von
Die im Schwarzwälder Trachtenmuseum gezeigten Figuren sind sehr lebensnah dargestellt und kunstvoll gefertigt. Sie begeistern sowohl jüngere als auch ältere Besucher. Foto: Stadt Haslach

Haslach (tk). Tolle Einblicke in die Entwicklung der Trachten gewährt das im "Alten Kapuzinerkloster" eingerichtete Schwarzwälder Trachtenmuseum. Beeinflusst durch Zeitgeist und Moderichtungen, durch Wohlstand, Armut und konfessionelle Bindungen treten die einzelnen Trachten des Schwarzwaldes im 18. Jahrhundert deutlich in Erscheinung. Das Trachtenmuseum zeigt in Großvitrinen mehr als 100 Schwarzwälder Originaltrachten, lebensnah dargestellt, ergänzt durch kunstvoll gefertigte Einzelteile und Gegenstände aus dem bäuerlichen Leben, aus Fest und Alltag.

Zum Schluss der Rundtour durch das Trachtenmuseum begeistert die größte Schauvitrine im Museum mit den Haslacher Fasnachtsfiguren und historischen Narrenfiguren aus der Umgebung vor allem die Kinder. Im Trachtenmuseum ist ein Fahrstuhl eingebaut, der eine Erkundungstour auch für Gehbehinderte mit Rollator oder Rollstuhl ermöglicht.

Eine Besonderheit ist die Umgebung des Museums: Das Gebäude, welches diese wohl bedeutendste Trachtensammlung in Baden-Württemberg beherbergt, ist heute noch die einzig vollkommen erhaltene Klosteranlage der Kapuziner im ganzen Süddeutschen Raum aus der Zeit des Barock. Klosterkirche, Loreto-Kapelle, Kreuzgang und Mönchschor, Refektor, Krankenzimmer und eine exemplarische Kapuzinerzelle veranschaulichen die Bau- und Funktionsgeschichte des ehemaligen Klosters.

n Öffnungszeiten: bis 15. Oktober täglich (außer Montag) von 10 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhrn Kosten: Erwachsene: drei Euro, in der Gruppe 2,50 Euro; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei. Eintritt gilt gleichzeitig für das Hansjakob-Museum im "Freihof".n Parken: Klosterparkplatz oder Niederhofenparkplatz neben der Stadthallen Anfahrt: 31 Minuten über B 415 und B 33 (23 Kilometer); n Informationen im Internet: www.haslach.den Mehr Freizeittipps online: https://www.lahrer-zeitung.de/lahr/lahr-und-region/urlaub-ganz-nah

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.