Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Bis zum Schluss eine ganz knappe Sache

Von
Trotz einer Verletzung gewann der Haslacher Jonathan Eble (hinten) gegen seinen Gegner Ruslan Bespaev. Foto: Becker Foto: Schwarzwälder Bote

RG Waldkirch-Kollnau – KSV Haslach 18:15. Es war von Anfang an eine Punktejagd vom Feinsten und bis zum Schluss eine ganz knappe Sache, ehe die Haslacher Niederlage feststand. Nachdem Haslach die letzten Wochen leicht einsatzgeschwächt war, konnte der KSV dieses Mal wieder mir einer starken Besetzung aufwarten. Am Ende fehlte allerdings das Quäntchen Glück, um die zwei Punkte gegen die RG Waldkirch-Kollnau nach Hause zu fahren.

Begonnen hatte alles mit Valerio Zorzi in der Klasse bis 57 kg. Hier war der Gegner unbesetzt, somit konnte man vier wichtige Punkte gutschreiben. Auch Igor Gavrilita konnte in der Klasse bis 130 kg wieder einmal unter Beweis stellen, welch enorme Kraft er besitzt und hob den 15 kg schwereren Konstantin Miscenko nach einer sicheren Griffvorbereitung gekonnt aus, so dass dieser auf der Schulter landete und nach nur 25 Sekunden Kampfzeit vom Kampfrichter abgeklatscht wurde.

Haslacher Fans sehen acht Pluspunkte

Freudig sahen die angereisten Fans die acht Punkte auf Seiten der Haslacher und hofften nun auf Nick Allgaier in der Klasse bis 61 kg, der ein schweres Los hatte gegen den Georgier Beka Balanchivadze. So musste sich das Nachwuchstalent aus den eigenen Reihen nach weniger als zwei Minuten technisch unterlegen geschlagen geben. Auch Josef Kempf hatte es in der Gewichtsklasse bis 98 kg nicht leicht gegen den starken Hojjatollah Khajevand Sarivi. Über fünf Minuten gab er alles gegen seinen Gegner, musste sich aber am Ende wie bereits sein Mannschaftskollege aus dem vorigen Kampf mit einer 0:4-Niederlage durch Punkte von der Matte verabschieden. Somit stand es 8:8, und nachdem Suleiman Hutak in der Klasse bis 66 kg nach 1:26 Minuten gegen Michael Rieder auf Schulter verlor, waren zur Pause bei einem Zwischenstand von 12:8 Punkten erste Sorgenfalten bei den Fans des KSV Haslach erkennen. Im ersten Kampf nach der Halbzeit stand Haslachs Vojtech Benedek in der Klasse bis 86kg Giorgi Ketiladze gegenüber. Benedek gab alles gegen den bisher ungeschlagenen Gegner, musste aber nach sechs Minuten dennoch zwei Punkte liegenlassen. Sozusagen ein Freilos hatte Timo Stiffel gegen den bisher noch recht unbekannten Mustafa Dogan. Dieser betrat mit Übergewicht die Matte, wodurch Stiffel ganz lässig in den Kampf gehen konnte und nach 1:19 Minute diesen mit einem überzeugenden technischen Überlegenheitssieg wieder verließ. Ihm folgte Viorel Ghita in der Klasse bis 80 kg gegen den früheren Triberger Marius Quinto, der nach einem spannenden Kampf auch den einen Punkt für die RG Waldkirch-Kollnau einfuhr.

Jonathan Eble musste in der Klasse bis 75 kg Freistil gegen Ruslan Bespaev antreten. Nach einer soliden ersten Hälfte gab Eble nochmal Gas und nach 4:25 Minuten führte er mit 9:1 Punkten. Durch einen unglücklichen Treffer im Gesicht hatte er dann allerdings mit einer notdürftig versorgten Platzwunde zu kämpfen, die später im Krankenhaus genäht werden musste. Dennoch konnte er am Ende drei Punkte einholen.

15:15 steht es vor dem letzten Kampf

Der letzte Kampf des Abends stand bevor und der Zwischenstand lautete 15:15 Punkten. Im alles entscheidenden Duell standen sich in der Klasse bis 75 kg Griechisch-Römisch Pascal Funk für den KSV Haslach und Alexandru-Viorel Anton für die RG Waldkirch-Kollnau gegenüber. Anton war kein leichter Gegner und Funk wusste, er würde alles geben müssen, damit er gewinnen und somit den Mannschaftssieg für seinen Verein erzielen könnte. Allerdings war sein Gegner in Höchstform und ließ kaum einen Angriff zu, was am Ende auch dazu führte, dass die drei Mannschaftspunkte auf das Konto der Gegner gingen. Somit stand es am Ende 18:15 für Waldkirch-Kollnau.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.