Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gutach Modelleisenbahn wächst stückweise

Von
Siegfried Lauble arrangiert per Gabelstapler einzelne Module der Modelleisenbahn unter der Regie von Thomas PanzerFoto: Jehle Foto: Schwarzwälder Bote

Die Eröffnung der Modelleisenbahn in Gutach ist bis spätestens Ostern kommendes Jahr anberaumt. Bis dahin heißt es für zahlreiche Fans, sich noch in Geduld zu üben. Die Aufbauarbeiten laufen derweil auf Hochtouren.

Gutach. "Wir haben schon sehr viele Anfragen von Modelleisenbahn-Fans erhalten und wir werden es auch ermöglichen, dass Besucher die Möglichkeit haben, Einblick in den Aufbau zu erhalten", versichert Rosa Maria Ohnemus im Gespräch mit dem Schwabo. Sie ist die Ehefrau von Samuel Reichert, der die Anlage betreiben wird.

Momentan wird in dem Gebäude eifrig gewerkelt und installiert. Unter fachkundiger Leitung von Thomas Panzer bewegen ein Mitarbeiter der Firma Baudienstleitung Reichert und Gabelstapler-Fahrer Siegfried Lauble einige Module der Modellbahn durch die Halle. Panzer, unter dessen Regie die Arbeiten laufen, führte die Anlage seinerzeit in Hausach. Bekanntlich musste das Gebäude, in dem sie untergebracht war, dem Neubau eines Supermarkts weichen.

Der Aufbau in Gutach profitiert nun von den Kenntnissen Panzers, der auch für die Technik verantwortlich zeichnet. Weil die Fläche der Halle in Gutach etwas kleiner ist als die damalige in Hausach, wird die Zusammenstellung der Modellbahn ein bisschen modifiziert und effektiver aufgebaut. Technik- und Aufenthaltsraum sowie sanitäre Anlagen sind bereits einsatzbereit.

Reichert, der den neuen Standort der Touristenattraktion gemeinsam mit der Gemeinde Gutach initiiert hat, freut sich schon sehr auf die Eröffnung: "Ich bin dankbar, dass trotz einiger Hürden nun alles ins Laufen kam." Dankbar sei er auch über die vielen Gäste, die sich in der vergangenen Saison nach dem Stand der Dinge der Modellbahn erkundigten und nun glücklich sind, dass sie wieder aufgebaut und kommendes Jahr zu sehen sein wird.

Kurios ist, dass Reichert nahezu zeitgleich mit Bürgermeister Siegfried Eckert die Idee hatte, sich damals bei Panzer zu melden. Beide waren der Ansicht, dass die Schwarzwaldromantik der Modellbahn ausgezeichnet nach Gutach passt. Schließlich führt an der Bollenhutgemeinde die von vielen als eine der schönsten und interessantesten titulierten Bahnstrecken Deutschlands vorbei. Kurios auch, dass Panzer die Anlage seinerzeit schon so gut wie verkauft hatte doch die Modalitäten nicht mit seinen Vorstellungen übereinstimmten – zum Glück für Gutach und zahlreiche Modelleisenbahn-Fans.

Auch aus touristischer Sicht erweitert die nachgebildete Landschaft des Gutachtals, durch das sich die Gleise schlängeln mit seinen Miniaturbahnhöfen das Indoor-Angebot der Bollenhutgemeinde. Vor allem in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, den Feriengästen wetterunabhängig etwas bieten zu können, meint Reichert.

Die Modelleisenbahn wird in Gutach auf 526 Quadratmetern durch eine neu gestaltete Miniatur-Landschaft fahren. Aufgebaut wird sie in dem Nachbargebäude des Norma-Einkaufsmarktes, das seit dem Wegzug von Getränke Lauble und der Schlecker-Insolvenz leer stand. Die Eröffnung der Modelleisenbahn ist bis spätestens Ostern kommendes Jahr anberaumt

Artikel bewerten
7
loading

Ihre Redaktion vor Ort Wolfach

Katharina Beule

Fax: 07832 9752-15

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Ihre Redaktion vor Ort Hausach

Charlotte Reinhard

Fax: 07832 9752-15

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.