Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gutach "Einer der wichtigen Vereine im Ort"

Von
Vorsitzende Bärbel Wöhrle (von links) ehrte Hilde Moser, Gerlinde Aberle, Rosmarie Blum und Elfriede Moser für ihr langjähriges Engagement bei den Gutacher Landfrauen. Auf dem Bild fehlt Landfrau Hedwig Spathelf. Foto: Stangenberg Foto: Schwarzwälder Bote

67 Veranstaltungen in einem Jahr – die Gutacher Landfrauen haben in den vergangenen zwölf Monaten viel unternommen. Bei der Hauptversammung in der "Neuen Linde" blickte der Verein unter anderem auf die Feier zum 25-jährigen Bestehen zurück.

Gutach. Vorsitzende Bärbel Wöhrle und Schriftführerin Erika Lehmann berichteten von einem aktiven Vereinsleben. 2017 feierten die Landfrauen (und einige Landmänner) den 25. Geburtstag ihres Vereins mit dem Komiker-Duo "Gogol & Mäx" in der Festhalle Gutach. "Es war ein wunderschöner Abend und wir haben eine tolle Resonanz bekommen", sagte Wöhrle.

Auch sonst war der 1992 gegründete Ortsverein sehr aktiv und beteiligte sich unter anderem an Aktionen im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, unternahm Ausflüge, gewann die Gutacher Blutspende-Aktion "Team gewinnt" und organisierte den Lichtgangabend im November. Für die kommenden zwölf Monate nehmen sich die Landfrauen auch wieder einiges vor. Als nächstes steht am 11. April ein Vortrag zum Thema "Frischkorngericht zubereiten" und am 28. April der Pflanzentauschtag an.

"Bei 52 Wochen im Jahr frage ich mich, wie die Landfrauen es schaffen, deutlich mehr Aktionen zu organisieren", sagte Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert in seinem Grußwort. Die Landfrauen seien für die Gemeinde einer der wichtigten Vereine im Ort. Er verglich die Gruppe mit einem Baum, genauer gesagt dem Baum des Jahres 2018, der Esskastanie: Die Landfrauen seien in der Region verwurzelt, der Vorstand streckt die Äste aus und die Mitglieder füllen den Baum mit Blättern. "Mein Baum des Jahres ist der Landfrauenverein", betonte der Bürgermeister lächelnd.

Die stellvertretende Vorsitzende Bettina Breithaupt las in Vertretung von Kassiererin Ellen-Neisse-Scharf den Kassenbericht vor. Landfrau Karla Wöhrle, die den Ortsverein im Bezirk Haslach vertritt, informierte darüber, dass der Landfrauenverband Südbaden den jährlichen Mitgliedsbeitrag zum 1. Januar 2020 erhöhen wird.

Zu Ehrenmitgliedern ernannte Wöhrle vier Landfrauen, die seit vielen Jahren Mitglieder sind und sich darüberhinaus auch im Vorstand engagierten. "Diese Ehrung ist eine Wertschätzung für eure langjährige Tätigkeit. Denn ohne eure Unterstützung wäre der Verein nicht dort, wo er heute ist", richtete Wöhrle an Gerlinde Aberle, die sich von 1992 bis 2017 als Kassiererin engagierte, Elfriede Moser, die von 1992 bis 2017 stellvertretende Vorsitzende war, Rosmarie Blum, die von 1992 bis 2008 im Beirat aktiv war, und Hilde Moser, die von 2001 bís 2017 das Amt der stellvertretenden Schriftführerin inne hatte. Hedwig Spathelf, die bei der Versammlung nicht anwesend war, erhielt ebenfalls die Ehrenmitgliedschaft. Sie war von 1992 bis 2011 im Beirat aktiv. Ein Dankeschön überbrachte in Namen des Vorstands die stellvertretende Vorsitzende Breithaupt an Wöhrle. "Was du alles machst, ist der Wahnsinn", lobte Breithaupt den Einsatz der Vorsitzenden.

Die Landfrauen Gutach hatten in den vergangenen zwölf Monaten 67 Veranstaltungen. Der Verein zählt aktuell 146 Mitglieder, darunter sind sechs Neuzugänge. 2017 gab es einen Austritt und einen Todesfall.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.