Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wolfach "Striebele" sind beim Kirchweihfest beliebt

Von
Beim Kirchweihfest: Die Mädchen der Kindertrachtentanzgruppe Kinzigtal präsentierten ihre Volkstänze. Foto: Bea

Wolfach - Schönes sonniges Wetter und ein gut besuchter Festgottesdienst sind ausschlaggebend für das Gelingen des Kirchweihfests gewesen. Gleichzeitig war es mit dem Pfarrfest der St. Laurentius-Kirchengemeinde gepaart.

Gemeinsam zelebrierten Diakon Willi Bröhl und Pfarrer Hannes Rümmele mit seinem Urlaubsvertreter Pater Michel Mandey die Eucharistiefeier am Sonntagvormittag. Für Mandey war es sein letzter Gottesdienst in Wolfach. Er war als Urlaubsvertretung für Rümmele eingesprungen (wir haben berichtet), der nun wieder zurückgekehrt war.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst mit deutschen Messgesängen von Willi Trapp. Sie wurden vom katholischen Kirchenchor unter Leitung von Dirigentin Uta Ludwig gesungen. Ludwig hatte über Wochen hinaus als Chorleiterin ausgeholfen. Unterstützt wurde das Ensemble von einer Bläsergruppe der Stadtkapelle Wolfach sowie Gastsängern.

Die Orgel spielte der gebürtige Hornberger Michael Kaltenbach, der seit 10. April 2015 als Domkantor in Mainz fungiert.

In seiner Festpredigt ging Rümmele darauf ein, dass Kirche auch Heimat bedeutet. Danach verabschiedete er Mandey und bedankte sich bei ihm, dass ihn dieser drei Wochen lang vertreten und "die Stellung gehalten" hat.

Mandey selbst bedankte sich für die freundliche Aufnahme. Er habe gern mit den Gläubigen in der Seelsorgeeinheit Gottesdienste gefeiert.

Im Anschluss konzertierte sich die Stadtkapelle Wolfach unter Leitung ihres Dirigenten Joachim Riester traditionell auf dem Kirchplatz. Ihr zweistündiges Konzert bestand aus einem Repertoire volkstümlicher, aber auch moderner Melodien.

Gleich ein Renner

Um die Mittagszeit war der Speiseplan beim Kirchweih- und Pfarrfest reichlich bestückt. Erstmals dabei – und schon ein Renner – waren die von den Ministranten eigens gebackenen "Striebele", deren Erlös der geplanten Ministrantenwallfahrt 2018 zugute kommen wird.

Der Erlös der "Striebele"-Aktion wird der Ministrantenwallfahrt der "Seelsorgeeinheit an Wolf und Kinzig" zugute kommen. Diese Pilgerfahrt nach Rom steht unter dem Motto "Suche Frieden und jage ihm nach". Der Ausflug findet vom 29. Juli bis 4. August 2018 statt.

Schlag auf Schlag

Am Nachmittag folgte das Programm dann Schlag auf Schlag: Zuerst eröffneten die ein- bis sechsjährigen Kinder mit ihren Erzieherinnen des St. Laurentius-Kindergartens das Fest mit einer Polonaise. Diese Darbietung mündete dann in Singspiele und Tänze.

Die Bläserjugend Kinzigtal unter Leitung von Gabòr Pajzs gab anschließend einen Einblick in ihr musikalisches Können. Zunächst trat das Vororchester auf. Die jüngsten Nachwuchsmusiker spielten Tanzmusik und ein Potpourri, ehe die Bläserjugend danach Filmmusik und Musical-Melodien, gepaart mit einem Schlagzeugsolo, zum Besten gab.

Ungezwungen brillierten acht Kinder der Kindertrachtentanzgruppe Kinzigtal. Die Fünf- bis Neunjährigen begeisterten unter der Leitung von Felicitas Reinberger und Anna Schmider mit vier Tänzen sowie einer Zugabe.

Büchereileiterin Barbara Dorn und ihr Team trugen ein Buch mittels einer Diashow vor. Sie erzählten aus dem Werk "Für Hund und Katz ist auch noch Platz" von Schriftsteller Axel Scheffler.

Rundum gelungen

Eigens für die Kinder wurde dann auch noch der Kindergartenspielplatz im St. Laurentius-Kindergarten geöffnet, wo sie sich nach Herzenslust vergnügen konnten.

Rundum war es auch in diesem Jahr ein gelungenes Kirchweih- und Pfarrfest.

INFO

Erlös kommt Wallfahrt zugute

Der Erlös der "Striebele"-Aktion wird der Ministrantenwallfahrt der "Seelsorgeeinheit an Wolf und Kinzig" zugute kommen. Diese Pilgerfahrt nach Rom steht unter dem Motto "Suche Frieden und jage ihm nach". Der Ausflug findet vom 29. Juli bis 4. August 2018 statt.

Artikel bewerten
0
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading