Von Markus Adler Wolfach. Ehrungen standen diesmal im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der Stadt Wolfach: Ehrenbürger Otto Schrempp ziert nun das goldene Buch der Stadt, Ulrich Kniep erhielt die Verdienstmedaille, zwei Gemeinderäte wurden ausgezeichnet, und auch Bürgermeister Gottfried Moser durfte sich über eine Stele freuen.Äußerst gefühlvoll näherte sich die Sängerin Patricia Giesler dem neuen Jahr und gab bei ihrem gemeinsamen Auftritt mit Tobias Burgert am Klavier der Feier einen festlich-beschwingten Rahmen. Bürgermeister Gottfried Moser hielt sich nach der Begrüßung nicht mit langen Reden auf, verwies auf den schriftlichen Jahresrückblick der Stadt und dankte allen Mitwirkenden in Wolfach, dass sie auch 2012 ihren Beitrag für das Zusammenleben in Wolfach geleistet hätten.

Am kritischsten von den ganzen Geehrten zeigte sich ausgerechnet Ehrenbürger Otto Schrempp: "Ich hätte mit einer solchen Ehre nie gerechnet. Ich frage mich immer wieder, ob ich diese ganzen Ehrungen eigentlich verdiene – zu einer schlüssigen Antwort bin ich nicht gekommen", sagte er. Der lang anhaltende Applaus der Gäste war ein leiser Hinweis darauf, dass zumindest die Wolfacher längst der Meinung waren, das mit dem Goldenen Buch sei eigentlich längst überfällig gewesen.

Manfred Maurer und Emil Schmid wurden für zehn Jahre im Wolfacher Stadtrat geehrt, Ulrich Kniep von der Sparkasse für seine Tätigkeit als Vorsitzender des Marketingausschusses und Manfred Schafheutle würdigte Schultes Gottfried Moser für 20 Jahre als Bürgermeister von Wolfach, der er seit 1. August 1992 ist.

Im kompakten Ausblick auf 2013 wurde deutlich, dass es auch in diesem Jahr sehr viel in der Stadt zu tun geben wird: Der Ausbau der Kinderbetreuung mit der Erweiterung des Katholischen Kindergartens, die dringend notwendige Erneuerung der Küche in der Herlinsbachschule, die Fassadensanierung am Rathaus, die Gestaltung von Schlossanlagen und des Schlosses sowie die Weiterführung der Stadtsanierung nannte Gottfried Moser als wichtigste Aufgaben. Ausdrücklich dankte er auch den anwesenden Abgeordneten für ihre Unterstützung bei wichtigen Projekten in Wolfach. Auch sonst gab sich der Rathauschef bei seinem Ausblick optimistisch, hoffte auf eine gute Konjunktur und dass die Firmen von einer möglichst guten Auftragslage profitieren mögen.

Die einzige nachdenkliche Bemerkung kam von Bürgermeister-Stellvertreter Manfred Schafheutle: Es sei Besorgnis erregend, dass es 2012 trotz Rekorden bei Einnahmen und einem Tiefstand bei den Arbeitslosenzahlen nicht möglich gewesen sei, auf neue Schulden zu verzichten. Er rief dazu auf, ehrlich und konsequent damit umzugehen, welche nachhaltigen Lasten die nachfolgende Generation zu tragen habe und das nicht leichtfertig zu verdrängen.

Nach dem offiziellen Teil, der diesmal dank der erstaunlich getrimmten Disziplin aller Beteiligten nur genau eine Stunde dauerte, gab es Häppchen und Sekt, die vom Rathaus-Team gereicht wurden. Beim Stehempfang wurde auf das neue Jahr angestoßen und die letzten Anekdoten vom alten Jahr ausgetauscht.

u Zehn Jahre im Wolfacher Gemeinderat (Ehrung des Gemeindetags): Manfred Maurer, Emil Schmid; Verdienstmedaille der Stadt: Ulrich Kniep (leitete 100 Sitzungen den Stadtmarketingausschuss); Eintrag ins Goldene Buch der Stadt: Ehrenbürger Otto Schrempp; 20 Jahre als Bürgermeister Wolfachs: Gottfried Moser. u Musikalisches Programm: "Zweiklang" mit Patricia Giesler (Gesang) und Tobias Burgert (Klavier).