Von Evelyn Jehle Kirnbach. Das Jahreskonzert der Chorgemeinschaft Wolfach/Kirnbach hat am Samstag gemeinsam mit dem Frauenchor "SingConTact" aus Biberach unter der Gesamtleitung von Isolde Armbruster ein abwechslungsreiches Programm geboten.Der erste Teil des Konzerts mit Philipp Heitzmann am Klavier war der Einstimmung auf die Adventszeit gewidmet. Mit dem stimmungsvollen "Zauber der Nacht" in einer Bearbeitung Manfred Bühlers, hieß die Chorgemeinschaft das zahlreich erschienene Publikum in der Festhalle Kirnbach willkommen.

Nach der Begrüßung durch Volker Lehmann, Vorstand des MGV Kirnbach, intonierte der Männerchor das Lied "Weißer Winterwald" von Karl-Heinz Steinfeld dermaßen beschwingt, dass man sich förmlich durch den Schnee schlendern sah.

Nach "Weihnachten bin ich zu Haus" in einer Bearbeitung Willy Partens und dem hoffnungsvollen "Wünsche zur Weihnachtszeit" von Klaus Mader konnte Anton Unger, Präsident des Chorverbandes Kinzigtal eine äußerst seltene Ehrung vornehmen. Tenor Willy Waldvogel singt seit sage und schreibe 65 Jahren im Liederkranz Wolfach. "In Anerkennung deiner treuen Verbundenheit mit dem Chorgesang, überreiche ich dir die Urkunde und den Ehrenteller des badischen Chorverbands", würdigte Unger die Verdienste des Sängers. "Du bist das beste Beispiel dafür, wie jung und fit das Singen hält", schloss sich Joachim Metzler, Vorsitzender des Liederkranz Wolfach der Lobrede an.

Dem Stück "Frohe Weihnacht für euch alle" folgte "s´Chörle" – eine Männergruppe, der die normalen Proben laut Moderator Werner Wolber nicht ausreichen. "Da droben auf´m Berg steht a Kircherl" vom Trio Tirol und "A Weihnacht wie´s früher war" von den Schürzenjägern begeisterten die Zuhörer.

Anschließend brachte der Frauenchor "SingContact" aus Biberach gut gelaunt schwungvolle Rhythmik in Bewegung und Gesang in die Halle. Bekannte Weihnachtslieder wie "Mary´s Boychild" mit Werner Wolber als Solist und "Jingle Bells" erklangen, bevor die Gruppierung gemeinsam mit der Chorgemeinschaft die altböhmische Weise "Kommet, ihr Hirten" anstimmte.

Nach der Pause, in der Lose verkauft wurden, gab es Darbietungen aus dem Filmmusikgenre. Auch im zweiten Programmteil zeigten die Sänger in den verschiedensten Konstellationen ihr breitgefächertes Repertoire. Sowohl Ohrwürmer wie "Liebling, mein Herz lässt dich grüßen" als auch "Träume sind für alle da" von Schlager-Komponist Ralph Siegel ließen die Herzen der Zuhörer höher schlagen. Zum Abschluss stand – ausdrucksstark interpretiert – "Habt Dank, ihr Freunde" mit Solist Franz Mantel auf dem Programm. Nach dem gelungenen Konzert wurde mit Alleinunterhalter Arthur Mazzari zum Tanz gebeten.