Willstätt/Legelshurst: Am Morgen des 20. Januar wurde ein 21-Jähriger Opfer eines brutalen Angriffs mehrerer Jugendlicher. Wie sich erst später herausstellte, erlitt er schwere Schädelverletzungen und leidet noch heute unter den Folgen.

Während der "Eichbaumgeisternacht" in der Festhalle Legelshurst gerieten mehrere Personen in Streit. In dessen Verlauf kam es dann auch zu einer verbalen Auseinandersetzung innerhalb der Halle. Der vom Veranstalter beauftragte Sicherheitsdienst verwies die Störer vor die Tür.

Gegen 02.00 Uhr verließen drei junge Männer die Halle um nach Hause zu gehen. Zwischen Ausgang und einem gegenüberliegenden Einkaufsmarkt ereignete sich dann der Übergriff. Der 21-Jährige, sein 19-jähriger Bruder und deren Freund wurden unvermittelt aus dem vorher aus der Halle verwiesenen Personenkreis angegriffen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde sowohl der 19-Jährige, als auch sein 21 Jahre alter Bruder schwer verletzt.

Bei dem 21-Jährigen, der unmittelbar nach dem Angriff das Bewusstsein verlor, wurden im Rahmen der medizinischen Versorgung schwerste Kopfverletzungen festgestellt. Nach intensivmedizinischer Betreuung leidet der junge Mann aus Kehl noch immer unter dem Übergriff und ist derzeit noch auf Rehabilitationsmaßnahmen angewiesen.

Durch Zeugen konnten zwischenzeitlich drei 18-jährige Tatverdächtige ermittelt werden. Keiner macht bislang konkrete Angaben zu den Vorfällen.

Die Kriminalpolizei in Kehl bittet deshalb dringend um weitere Zeugenhinweise und erhofft sich Antworten auf die folgen Fragen unter Tel.: 07851 893-0.