Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hornberg Fantasievolle Kostüme in vielen Farben

Von
In der Pause hatten die Kinder das Schlusslied fürs Finale geprobt und dann vor großer Kulisse gesungen. Foto: Störr

Zum großen Kostümtag auf der Freilichtbühne waren mehr als 50 Kinder in fantasievollen Kostümen gekommen und sangen im Finale das Schlusslied mit. Die Märchenfiguren aus dem Stück "Rabatz im Zauberwald" haben derweil viel Unterstützung vom Publikum bekommen.

Hornberg. Noch bevor der große Rabatz im Zauberwald auf der Freilichtbühne in Hornberg begann, meldeten sich verkleidete Prinzessinnen, Ritter, Mäuschen, Zwerge oder Blumenelfen an – am Ende gab es kleine Sachpreise zu gewinnen.

Und dann war das Wetter das einzige, was nicht recht wusste, was es wollte. Regen und Trockenphasen wechselten sich ab, kreativer Regenschutz war auf den Zuschauerrängen gefragt. Das Spiel um die gestohlenen Hauptgegenstände der Märchen, ohne denen keines der Märchen mehr gespielt werden konnte, begann und Kinder wie Erwachsene ließen sich in den Bann ziehen.

Es wurde viel gelacht, als sich beispielsweise die Hexe zuerst laut zeternd beschwerte: "Kleine Kinder nerven mich ganz fürchterlich" und nach dem Hinsetzen sofort wieder aufsprang um zu erklären: "Iiih – ist das nass!". Überhaupt kam der Hexe eine tragende Rolle zu, obwohl für sie allein der Raub ihrer Lebkuchen das Schlimmste war, was im Märchenwald passierte. Dabei waren die Probleme der Märchenfiguren weitaus größer, sollten sie doch von der schwarzen Zauberin in Vergessenheit gebracht werden.

So dauerte es auch gar nicht lange, bis alle Märchenfiguren von der alten Hexe genervt waren und sich handfester Streit anbahnte.

Derweil braute sich im Märchenwald großes Unheil zusammen, weil die diebischen Ratten sehr erfolgreich für die schwarze Zauberin unterwegs waren. Dieser ging der Märchenwald mit all seiner fröhlichen Fantasie gehörig gegen den Strich und sie erklärte: "Es macht richtig Spaß, so gemein zu sein!"

Flugs braute sie einen explosiven Zaubertrank, mit dem die neu gegründete Märchenpolizei aufgehalten werden sollte. Der Zaubertrank musste erst einmal 20 Minuten "ziehen", die Zeit wurde für eine Pause genutzt. Alle kostümierten Kinder wurden ans obere Tor eingeladen, um dort das Lied "Rabatz im Zauberwald" fürs Finale zu proben.

Danach ging es turbulent weiter durch den Märchenwald, in dem der König befand: "Wir haben unsere Erinnerung verloren, aber nicht die Hoffnung darauf, dass alle noch gerettet werden." Am Ende löste sich die Erleichterung der Zuschauer über das Gute Ende für die Märchenfiguren in einem riesengroßen Schlussapplaus.

Für das Finale mit allen Schauspielern wurden dann auch die kostümierten Kinder auf die Bühne geholt, um vor großer Kulisse das Schlusslied mitzusingen und nach der Verlosung kleine Geschenke mit nach Hause zu nehmen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Hornberg/Gutach

Eckhard Gräff

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading