Von Helmut Selter Hausach. Lobende Worte für die zahlreichen Arbeitsjubilare gab es von Geschäftsführer Erwin Aberle bei der alljährliche Feier der Firma Richard Neumayer. Dabei blickte der Chef auch in die Zukunft.Alljährlich lädt die Firma Richard Neumayer zum Jahresende die Jubilare und ihre Angehörige sowie die Mitarbeiter, die im Laufe des Jahres aus dem Unternehmen ausgeschieden sind, zu einer Feier mit mehrgängigem Menü in das Gasthaus "Blume" ein.

Besonders hob Erwin Aberle hervor, dass man sich nach seinem Eindruck in dem im Familienbesitz befindlichen Unternehmen sehr wohl fühlen könne. Man sei in der Vergangenheit in guten und schlechten Zeiten immer zusammen gestanden. Die Mitarbeiter lobte er für ihre hervorragende Arbeit, die den Erfolg des Unternehmens ermöglichen würden. Die vom Hauptabnehmer, "Knorr Bremsen", verliehene Auszeichnung als bester Zulieferer sei ein Ansporn für die Zukunft.

Die Leistungen der Arbeitsjubilare sind laut Aberle geprägt vom lebenslangem Lernen, was bei den sich schnell ändernden Bedingungen im technischen wie im logistischen Bereich immer wichtiger werde. "Die Jubilare können stolz auf ihre erbrachten Leistungen sein", so der Geschäftsführer.

Auf die Zukunft eingehend meinte Aberle, dass die Firma im Jahr 2013 sicher Schwankungen unterworfen sein werde. Denn Abnehmer, wie beispielsweise MAN, hätten bereits Kurzarbeit angemeldet. "Wir gehen aber mit Zuversicht in das sicher spannende Jahr 2013", so Aberle. Liefere doch das Unternehmen anspruchsvolle Produkte, die von qualifizierten und hoch motivierten Mitarbeitern erstellt werden.

Vor der Jubilarehrung würdigte der Haslacher Künstler Herbert Maier die guten persönlichen Kontakte zu Albert Neumayer. In seiner Jugendzeit habe er als Gelegenheitsarbeiter bereits Kontakt zum Unternehmen gehabt, was ihn zu den Orginaldrucken inspiriert habe, die Arbeitsplätze des Unternehmen zeigen.

Dirk Neumayer, der die Ehrungen erstmals zusammen mit Erwin Aberle vornahm, betonte, dass bei ihm der Mensch im Mittelpunkt stehe. Dies habe ihm sein Vater Albert, der ebenfalls anwesend war, so vorgelebt.

Bürgermeister Manfred Wöhrle lobte das gute Betriebsklima im Familienbetrieb mit seinen 340 Mitarbeitern. Die Verbindung zur Stadt sei immer gut gewesen und bleibe dies auch sicher. Die 40-jährige Betriebszugehörigkeit von Demir Israfil freute ihn besonders. Die lange Treue des türkischen Mitarbeiter sei der Beweis, dass im Unternehmen und in Hausach Integration funktioniere. Als Dank und Anerkennung gab es dann für alle Arbeitsjubilare Geschenke und Urkunden.

u Zehn Jahre: Öztürk Derya, Michael Frey, Ponxha Hate, Simon Künstle, Patrick Rothfuß (alle Endfertigung), Daniel Andreas, Martina Dietz und Jan-Mark Götzke (alle Konstruktion), Alexander Hasenkampf und Kerim Kuyumcu (beide Werkzeugfertigung und Wärmeumformung), Susanne Rothfuß und Andreas Neumaier (Verwaltungsbereich) und Jessica Dreger.

u 25 Jahre: Jakob Esslinger (Versand).

u 40 Jahre: Demir Israfil (Schichtführer).

u Ruhestand : Hans Kasper (40 Jahre im Unternehmen), Heinz Blum (17 Jahre) und Andreas Sedlmeier (sieben Jahre).