Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hausach "Am Himmel ist ein Stern erwacht"

Von
Foto: Störr Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Von Christine Störr

Erstmals sind In der Hausacher Dorfkirche Schulchöre zusammen mit einer Harfenistin aufgetreten. Die außergewöhnliche Kombination sorgte für viel Applaus in der voll besetzten Kirche.

Hausach. Für Assia Cunego war es der erste Auftritt in Hausach, persönliche Kontakte hatten sie ins Kinzigtal geführt. Ihr meisterliches Spiel an der Harfe war für die Zuhörer ein besonderes Geschenk, das einzigartige Spektrum an Klängen überraschte. Mit Stücken wie dem zweiten Satz aus Robert Gliéres Harfenkonzert, der "Metarmophosis" von Philip Glass oder den Variationen über "Folie d´Espagne" von Desargus hatte sie sich anspruchsvolle Solostücke ausgesucht. Die unterschiedlichen Spieltechniken und das gekonnte Abdämpfen der Klänge machten das Harfenspiel von Assia Cunego äußerst interessant und vielseitig, das Zuhören bereitete viel Freude.

Die beiden Chöre des Hausacher Robert-Gerwig-Gymnasiums hatten sich mit ihren Lehrern Stefanie Augenstein und Gisela Interschick (Klasse 5/6) sowie Winfried Kloppert und Johanna Paulus (Klasse 7/8) bestens vorbereitet. Die Auswahl der Lieder richtete sich nach dem Konzertmotto: "Am Himmel ist ein Stern erwacht" und brachte mit dem deutsch-englischen "Go, tell it on the mountain" oder "Virgin Mary had a baby born" die Weihnachtsgeschichte zum Erklingen.

Die jungen Sänger hatten eine eindeutige Botschaft, als sie sangen "Wir sind Blumen, brecht uns niemals, lasst uns wachsen in Liebe, ohne Furcht, wir sind viele, wir sind der Erde Salz." Begleitet und getragen von den Harfenklängen ergab sich ein gelungenes Gesamtkunstwerk, der große Applaus war verdienter Lohn.

Mit dem Spiritual "Little David, play on your harp" wurde den Akteuren in Rhythmus und Präzision viel abverlangt, der vorherige Probenfleiß ließ sich erahnen. Nach dem "Irischen Segen" hätten die Zuhörer gerne eine Zugabe gehört, der lang anhaltende Applaus sprach eindeutig dafür .

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Hausach

Charlotte Reinhard

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading