Elisabeth Klopp ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Foto: Klopp

Mutter des Erfolgstrainers im Alter von 81 Jahren gestorben. Einreise aus England nicht möglich.

Elisabeth Klopp, geborene Reich, aus Glatten ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

Glatten - Sie ist die Mutter des bekannten Fußball-Trainers und ehemaligen FußballprofisJürgen Klopp, der nach seiner Erfolgsstory mit dem FSV Mainz 05 und insbesondere mit Borussia Dortmund sowie jüngst mit dem FC Liverpool große Erfolge feierte. Wegen Corona kann der Erfolgstrainer nicht zur Beerdigung anreisen.

"Jetzt an einem besseren Ort"

Eine Mutter zu verlieren, bedeutet auch immer ein Stück Heimat zu verlieren. Das erlebt jetzt auch der prominente Sohn Jürgen Klopp, der als Fußballtrainer-Ikone ob seiner Fachkompetenz und seiner herausragenden sportlichen Erfolge wegen bei vielen Fans gerade auch in seiner Heimatregion hoch angesehen ist. Klopp lebt mit Familie in Liverpool (England).

"Sie hat mir alles bedeutet. Sie war eine richtige Mama im besten Sinne des Wortes", sagt der 53-jährige Diplom-Sportwissenschaftler, der seine Mutter zuletzt an ihrem 80. Geburtstag in Deutschland besucht hat. "Als gläubiger Christ weiß ich, dass sie jetzt an einem besseren Ort ist."

Jürgen Klopp bedauert, dass er wegen des Einreiseverbots, das die Bundesregierung wegen der gefährlichen Corona-Mutationen erlassen hat, und der Quarantäne-Regelungen von Deutschland und England nicht bei der Trauerfeier seiner Mutter vor Ort teilnehmen kann. "Dass ich bei der Beerdigung nicht dabei sein kann, ist den fürchterlichen Zeiten geschuldet", erklärt der in Großbritannien lebende Trainer. Aber: "Sobald es die Umstände zulassen, werden wir eine wundervolle, ihr entsprechende Gedenkfeier abhalten."

Kennengelernt beim Tanz im "Adler" in Leinstetten

Zur Welt kam Elisabeth Klopp als Tochter von Eugen Reich senior von der Schwanenbrauerei aus Glatten und Helene, geborene Schlupp, aus dem Allgäu. Elisabeth wuchs als Zweitälteste mit ihren vier Geschwistern Marianne Ziefle (heute Hotel Schwanen, Kälberbronn), Eugen junior (er führte die Schwanenbrauerei Glatten weiter), Karl-Jürgen (verstorben bei Frankfurt) und Sybille Reich (Kälberbronn) auf. Der Vater starb, als Elisabeth erst 16 Jahre alt war. Zusammen mit ihrer ältesten Schwester Marianne musste sie dann mit einem Holzvergaser-Lastwagen Bier ausfahren. Es war keine leichte Arbeit, die Bierkisten enge Kellertreppen in Wirtschaften hinabzutragen. Elisabeth Klopp arbeitete im familieneigenen Lebensmittelgeschäft mit. Darüber hinaus betreute sie zwei Pflegekinder.

1960 heiratete sie Norbert Klopp aus Kirn an der Nahe, der damals in Dornhan bei Spezia den Beruf des Feintäschners erlernte und als Lederwarenvertreter tätig war. Kennengelernt hatte sich das Paar beim Tanz im "Adler" in Leinstetten. In Dornhan und danach in Glatten machte sich Norbert Klopp als Fußball-Torwart einen Namen. Ihm war es vergönnt, als talentierter Torhüter ein Probetraining beim 1. FC Kaiserslautern zu absolvieren. Geehrt hat es ihn, noch mit Fußballer-Legende Fritz Walter zusammen trainieren zu können. Norbert Klopp, zuletzt Handelsvertreter der Unternehmensgruppe Fischer in Waldachtal, starb im Jahr 2000 nach kurzer schwerer Krankheit bereits im Alter von 66 Jahren.

Aus der Ehe gingen die drei Kinder Stefanie (geboren 1960), Isolde (1962) und Jürgen (1967) hervor. "Wir sind stolz auf unseren Bruder Jürgen", sagte seine Schwester Isolde Klopp-Reich. Um ihre Oma und Ur-Oma trauern auch die sechs Enkel Simone, Dennis, Marc, Benny, Franziska und André sowie die vier Urenkel Milane, Tom, Erik und Linus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: