Jürgen Klopp bleibt aus in der Krise gelassen. Foto: dpa

Internationaler Fußball: Reds scheiden in vierter Runde des FA-Cups aus. 

Teammanager Jürgen Klopp hat sich nach dem Aus mit dem FC Liverpool in der vierten FA-Cup-Runde kämpferisch gezeigt.

»Ihr müsst euch um uns keine Sorgen machen. Wir halten als Gruppe zusammen. Wir wissen genau, woran wir arbeiten müssen«, sagte Klopp nach dem 2:3 (1:1) bei Erzrivale Manchester United. »Das ist nicht das, was wir wollten, also ist es frustrierend«, ergänzte Klopp: »Wir waren nicht auf unserem absoluten Top-Niveau, aber ich habe viele Schritte in die richtige Richtung gesehen, das war alles gut.«

Allerdings schlitterten seine Reds mit dem Pokal-Aus tiefer in die Krise. In der Liga ist der Titelverteidiger nach fünf Spielen ohne Sieg auf Platz vier abgerutscht. Bei einer weiteren Niederlage im Topspiel am Donnerstag bei Tottenham Hotspur könnte Liverpool aus den Champions-League-Plätzen rutschen.

Klopp und der FA Cup – das passt ohnehin nicht gut zusammen. Der frühere Dortmunder und Mainzer Coach kam bei seiner sechsten Teilnahme am ältesten Fußball-Wettbewerb der Welt zum fünften Mal nicht über die vierte Runde hinaus. In der vergangenen Saison war in der fünften Runde (Achtelfinale) gegen den FC Chelsea (0:2) Schluss gewesen.  

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: