Mehrere Projekte der Dorfgastronomie dürfen sich über Zuschüsse freuen. Foto: von Ditfurth

Gut eine Million Euro Zuschüsse aus Entwicklungsprogramm für Dorfgastronomie im Landkreis.

Kreis Calw/Stuttgart - Die Gastronomie wird von der Corona-Krise mächtig gebeutelt. Da kommen die Zuschüsse aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum für Dorfgasthäuser gerade recht. In den Kreis Calw fließt dafür mehr als eine Million Euro.

Newsblog zur Ausbreitung des Coronavirus in der Region

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz verkündete in dieser Woche die Entscheidung über die geförderten Projekte in der Sonderlinie "Dorfgasthäuser/Grundversorgung" des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR). Von 20 eingereichten Projekten werden im Landkreis Calw 14 mit insgesamt über einer Million Euro unterstützt.

Mut zur Investition soll belohnt werden

Zwölf dieser Projekte sind den Bereichen Grundversorgung und Arbeiten zuzurechnen und unterstützen unmittelbar die lokale Gastronomie und Versorgung der Bürger. Bei den anderen beiden Projekten handelt es sich um Abbrüche von baufälligen Gebäuden.

"Es ist ein gutes Zeichen gegenüber unserer Gastronomie und Hotellerie. Ein solcher Investitionsmut soll auch belohnt werden", freut sich Landrat Helmut Riegger über die hohe Fördersumme, die dank der Sonderausschreibung in den Landkreis fließt. Gerade jetzt sei es wichtig, den durch die Folgen des Coronavirus geschwächten Sektor zu unterstützen.

Neben der Modernisierung von bestehender Traditionsgastronomie und -hotellerie werden auch Neuansiedlungen selbiger sowie der Bau einer Physiotherapiepraxis gefördert.

Die Mittel verteilen sich auf die Kommunen Altensteig (257.000 Euro), Enzklösterle (11.440 Euro), Haiterbach (60.305 Euro), Neubulach (8353 Euro), Neuweiler (245.000 Euro), Ostelsheim (41.560 Euro), Schömberg (200.000 Euro), Simmersfeld (154.875 Euro) und Wildberg (96.560 Euro).

Das ELR ist ein Wettbewerbsprogramm und wird einmal jährlich von der Landesregierung ausgeschrieben. Die nächste Antragsfrist ist für September 2020 vorgesehen. Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände in diesem Jahr können Projekte aus den Bereichen Grundversorgung und Arbeiten derzeit auch unterjährig über das Landratsamt eingereicht werden.

Interessierte können sich an die ELR-Beauftragte des Landkreises Calw, Janina Müssle, Telefonnummer 07051/160-280 oder per E-Mail an Janina.Muessle@kreis-calw.de wenden oder sich im Internet unter www.kreis-calw.de/ELR oder bei der betreffenden Kommune informieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: