Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Wellendingen Weitere Facette der vielfältigen Wellendinger Fasnet

Von
Der Wellendinger Strohbär von 2017 ist mit seinen Treibern auf der Gass’. Foto: Riedlinger Foto: Schwarzwälder Bote

Wellendingen (rd). Einen neuen Weg geht die Narrenzunft Wellendingen in diesem Jahr: Erstmals wird am Samstag, 2. Februar, nach einer Idee der Narrenräte Guido Hermann und Hartmut Ratz ein Strohbärentag veranstaltet.

Damit bekommt eine der Fasnetsfiguren deutlich mehr Aufmerksamkeit als bisher. Denn normalerweise wird der Strohbär immer nur am Dienstag gebunden und am Mittag von seinen Treibern durch den Ort geführt.

Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, ist erstmals der Wellendinger Strohbär nicht allein: die Poppele-Zunft Singen, die Narrenzünfte aus Böttingen, Empfingen und Binsdorf, die Habermuaszunft Bubsheim und die Butzenzunft Kiebingen geben sich in Wellendingen ein Stelldichein und präsentieren sich mit ihrer jeweiligen eigenen Auslegung der Fasnets-Figur des Strohbären.

Binden ab 13.30 Uhr

Voraus geht am Samstag im Bürgerhaus ab 11.30 Uhr ein Vortrag von Werner Baiker, der das Publikum in die Tradition der Strohbären einführen wird. Ab 13.30 Uhr werden im Bereich der dafür abgesperrten Lembergstraße in Scheunen die verschiedenen Versionen der Strohbären aus Weizen-, Roggen- oder Haferstroh oder aus dem Stroh der Futtererbse gebunden.

Parallel dazu zeigen ab 14 Uhr die Klepfer ihr Können auf dem Rathausplatz. An das Binden der Strohbären soll sich ab 16.30 Uhr ein gemeinsamer Umzug über die Lembergstraße und die Hauptstraße bis zum Rathausplatz anschließen. Dort werden die verschiedenen Varianten gegen 17.15 Uhr vorgestellt; es folgt eine Präsentation der Hänsele und der Hoorig-Bären-Tanz. Zudem ist ab 18 Uhr das Aufstellen des Narrenbaumes vorgesehen.

Den Abend kann dann das Publikum in den verschiedenen Wirtschaften, den Besenwirtschaften, im bewirteten Torkelkeller und im Bürgerhaus ausklingen lassen. Auf einen zusätzlichen Abend mit weiterem Programm in der Festhalle hat die Narrenzunft bewusst verzichtet. Denn zum einen wäre die Halle vom Geschehen in der Ortsmitte verhältnismäßig weit weg. Zum anderen steht aber beim Wellendinger Strohbärentag zuallererst das Brauchtum um das Binden und Treiben des Strohbären in seinen verschiedenen Ausprägungen im Vordergrund und nicht Profit durch Bewirtung.

Seit vielen Wochen sind die Organisatoren mit den Vorbereitungen zugange, rund 80 Helfer werden am Strohbärtag vom Bewirtungsteam bis zur absperrenden Feuerwehr im Einsatz sein. Alle sind sehr gespannt auf den Ausgang, denn hier entsteht eine weitere Facette der vielfältigen Wellendinger Fasnet.

Kamerateam vor Ort

Eine "Zugabe" erhielt am Montagabend Narrenvater Robert Baier. Ein Kamera-Team der "Abendschau" hat sich angemeldet, um Aufnahmen vom Strohbärtag zu machen, die am selben Abend ab 18.30 Uhr im SWR gesendet werden sollen.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.