Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

St. Georgen Fünf Verletzte bei Unfall auf L 175 nahe Brigach

Von
Bei einem Frontalzusammenstoß auf der L 175 zwischen Brigach und Rohrbach sind fünf Menschen verletzt worden. Foto: Marc Eich

St. Georgen - Auf spiegelglatter Fahrbahn kam es am Sonntagmorgen auf der L175 zwischen Brigach und Rohrbach zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem fünf Menschen verletzt wurden - ein 12-jähriger Junge und ein 56 Jahre alter Mann erlitten schwere Verletzungen.

Ersten Angaben der Polizei zufolge war gegen 10.15 Uhr eine Autofahrerin mit ihrem Dacia auf der Landstraße von Brigach in Richtung Rohrbach unterwegs, als sie nach dem Gasthaus Engel aufgrund der Straßenglätte die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Sie schleuderte auf die Gegenfahrbahn – just in diesem Moment kam hier ein BMW eines Paares aus dem Raum Böblingen entgegen. Der dortige Fahrer hatte keine Chance, einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, sodass es zu einer heftigen Kollision kam. Zwar wurden bei dem Aufprall keine Personen eingeklemmt, jedoch erlitten alle Insassen Verletzungen. Sowohl das Paar im BMW als auch alle drei Personen im Dacia wurden verletzt.

Schwerverletzter muss in Klinik geflogen werden

Aufgrund der großen Anzahl an Beteiligten wurden zahlreiche Einsatzkräfte alarmiert. Seitens des Rettungsdienstes waren insgesamt fünf Rettungswagen aus dem gesamten Landkreis, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, ein Rettungshubschrauber, ein Leitender Notarzt sowie der Organisatorische Leiter vor Ort. Darüber hinaus wurde die Feuerwehr St. Georgen (vier Fahrzeuge und 22 Kräfte) an die Einsatzstelle gerufen. Diese übernahm auch zunächst die Versorgung der Insassen des BMW, da zunächst nicht ausreichend Kräfte des Rettungsdienstes anwesend waren. Vier Verletzte kamen mit den Rettungswagen in umliegende Kliniken, ein schwer verletzter Mann musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen werden.

Während der Unfallaufnahme blieb die Landstraße voll gesperrt. Die Verkehrspolizei aus Zimmern hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek

Fax: 07724 94818-15

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.