Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg "Backbone Hurts" spielt bei Autoevent-Finale

Von
Sogar eine Pyroshow erwartete die Besucher des etwas anderen Konzerts von "Backbone Hurts". Foto: Ziechaus

Schramberg - Mit einem krachenden Auftritt schlossen die lokalen Helden von "Backbone Hurts" das Schramberger Autoevent ab. Zu diesem Event rollten auch viele Autos auf den Thomas-Philipps-Parkplatz.

An diesem Abend des längsten Tages im Jahr hatte einfach alles gepasst: die krachende Musik der Spaß-Band aus Schramberg, ihre Fans in ihren Autos in Feierlaune, der Hauch einer lauen Sommernacht und etwas gelockerte Corona-Beschränkungen.

Bühne auf einem Getränkelaster

Mit einem Feuerwehr-Auto aus Moos in Tirol drehten die vier Helden von "Backbone Hurts" aus Schramberg und Tennenbronn eine Ehrenrunde, bevor sie die hohe Bühne auf der Ladefläche eines Getränkelaster eroberten, der neben der großen LED-Leinwand aufgefahren war.

Es war zwar noch hell, aber die Lightshow und Flammenwerfer vor der Bühne flammten auf und das Partyvolk war sofort in bessere Zeiten versetzt und statt Johlen leuchteten Lichthupen und Warnblinker auf. Mit "Hey Ho, Let’s Go" von den Ramones präsentierten die vier Jungs auf der Bühne ihr Programm auf den schwarzen T-Shirts und hatten die Stimmung schnell aufgeheizt, wenn auch Jogi erstmal eine neue Saite aufziehen musste.

Hup-Konzert als Zustimmung der Fans

Aber Trommler Alex war da schon hochgefahren und überbrückte die hektische Handarbeit des Gitarristen mit ausdauerndem Trommelwirbel vor dem "Rollaway Beach". Green Day wurde gefeiert mit "Basket Case" und "American Idiot", der hier glücklicherweise nur musikalisch zu hören war.

Nach ihrem Auftritt im Autokino Schiltach gewöhnten sie sich daran "vom Auto vor Autos zu spielen", meinte Bassist Alex und nahm das Hup-Konzert als Zustimmung der Fans in den Blechkisten vor ihm. Von "Ring of Fire" war eine Punk-Version des Klassikers von Johnny Cash zu hören, bevor es eine Widmung für eine romantische Schunkelrunde gab, über die sich Diana gewohnt lautstark freute.

Erinnerungen an den Elchtest

Da ging dann auch eine schwankende Bewegung durch die Autoreihen auf dem inzwischen dunklen Platz, die Erinnerungen an den Elch-Test einer bekannten Automarke weckte. Mit ihrem ersten eigenen Stück feierten sich die "Backbone Hurts" und legten mit dem Jailhouse Rock einen weiteren Klassiker aufs Lkw-Parkett.

Auf die aktuelle Wiedereröffnung im nahen Welschdorf konnte zu dem passenden Lied angestoßen werden, das ja auf der Country Road durch das Tal der Schiltach liegt. "Keep on Rocking" war als Motto des Abends mit der Party-Stimmung auf dem Parkplatz aufgelebt, wie nicht nur Gitarrist Simon erfreut feststellte.

Die vielen Besucher brachten auch etwas in die Kasse, so dass ein paar Musikkneipen in der Umgebung etwas geholfen wird. Am 15. August werden die Backbones im Biergarten in Lackendorf hoffentlich wieder vor Publikum auftreten können.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.