Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottenburg Corona-Krise: Mehr als 130 Unternehmen sind "Lokalhelden"

Von
Edis Velovic (von links), Raphael Steur, Christina Gsell, Florian Steur, Julian Dehnert von den Rottenburger Lokalhelden. Foto: Lokalhelden

Rottenburg - Zehn Wochen nach dem Start der Rottenburger Lokalhelden sind mittlerweile mehr als 130 Unternehmen auf der Website gelistet. Auf Facebook und Instagram präsentieren Händler, Dienstleister, Gastronomen und Handwerker ihre Unternehmen und Angebote.

Was als Idee von Florian Steur, Geschäftsführer der ATM Events GmbH, begann und gemeinsam mit Christina Gsell, Betriebsleiterin der WTG Rottenburg, an einem Wochenende entstand, wächst nun immer mehr. Mit nur acht Unternehmen startete die Website nachdem bekannt wurde, dass alle Geschäfte geschlossen werden.

Das Konzept überzeugte – mittlerweile sind die Gründer der Rottenburger Lokalhelden in engem Austausch mit den Unternehmen. Diese bringen selbstverständlich auch ihre Wünsche und Anregungen an. Nicht nur Rottenburger Unternehmen sind gelistet, auch Betriebe aus Hirrlingen, Starzach, Neustetten und weiteren umliegenden Kommunen beteiligen sich engagiert und sind dankbar für eine professionelle Plattform.

Kürzlich gestartet ist ein Lieferdienst, eine Jobbörse sowie ein Online-Shop, diese drei Elemente werden das Angebot der Rottenburger Lokalhelden ergänzen. Durch den Online-Shop sollen nicht nur Verkäufe getätigt werden, er dient auch als Schaufenster und Präsentationsmöglichkeit der teilnehmenden Betriebe. So werden auch Geschenkideen vorgestellt, die den Rottenburgern die bunte Mischung an regionalen Waren und Dienstleistungen präsentieren.

Ziel: die Produkt- und Dienstleistungsvielfalt der örtlichen Unternehmen darzustellen

Mit dem Ziel, die Produkt- und Dienstleistungsvielfalt der Rottenburger Unternehmen darzustellen, wurden die Heldenboxen als erstes Projekt der Rottenburger Lokalhelden ins Leben gerufen. Mit mehr als 650 verkauften Heldenboxen und vielen weiteren Boxen zu Mutter- und Vatertag startete der Verkauf. Sowohl die Kunden als auch die Unternehmen, die ihre Produkte zur Verfügung stellten, sind zufrieden. Der Verkauf erfolgt weiterhin online, zudem gibt es die Heldenboxen für 30 Euro in verschiedenen Geschäften in der Kernstadt sowie in den Ortschaften.

Seit Pfingsten gibt es ein weiteres Angebot. In der Königstraße vor der Kreissparkasse wird ein Heldenstand aufgebaut. Er dient als Präsentationsfläche für regionale Produkte von lokalen Anbietern. Mit Selbstgemachtem und liebevoll ausgewählten Angeboten warten die Rottenburger Lokalhelden sowie viele weitere Anbieter auf interessierte Kunden. Mit einer wechselnden Besetzung überraschen die Anbieter jeden Tag aufs Neue. Bei manchen Anbietern wartet auch eine kleine Kostprobe. Gleichzeitig bietet die WTG die Möglichkeit, dass hochwertige regionale Anbieter, die auf Märkten und bei Veranstaltungen präsent sind, mitten in der Rottenburger Innenstadt die Artikel verkaufen können.

Viele weitere Ideen der beiden Gründer der Rottenburger Lokalhelden, Florian Steur und Christina Gsell, werden aktuell konkretisiert und warten auf die Umsetzung. Ziel ist, dass die Rottenburger Lokalhelden auch nach der Corona-Krise bestehen bleiben und sich mit neuen Aktionen in Rottenburg präsentieren – analog und digital. Zudem laufen Gespräche mit potenziellen Sponsoren und Partnern, um Kooperationen und Kopplungsangebote zu entwickeln.

Weitere Informationen: www.rottenburger- lokalhelden.de, Facebook und Instagram. Interessierte können sich unter der E-Mail lokalhelden@atmevents.de melden.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.