Harry Kahn Foto: Kahn

Im Zuge der Reichspogromnacht versetzten SA-Leuten im November 1938 auch in Baisingen die jüdischen Dorfbewohner in Angst und Schrecken. Nur ein Holocaust-Überlebender aus Baisingen, Harry Kahn, kam nach dem Krieg in seinen Heimatort zurück.

Die Reichspogromnacht am 9./10. November 1938 war das Ereignis, welches das deutsche Vernichtungsprojekt ankündigte. Am 9. November 1938 brannten überall in Deutschland und Österreich die Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden von Nazi-Schergen überfallen, demoliert und geplündert. Überall in Deutschland bedeutet auch, dass wir alle Spuren dieser Taten auch in unserer allernächsten Umgebung finden.