Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kreis Freudenstadt Coronavirus: Sieben-Tages-Inzidenz bei null

Von
Die flächendeckenden Tests in Alten- und Pflegeheimen sind abgeschlossen. (Symbolbild) Foto: (dpa)

Kreis Freudenstadt - Gute Nachrichten aus dem Landratsamt: In den vergangenen sieben Tagen gab es keine Neuinfektion mit dem Coronavirus im Kreis Freudenstadt. Die flächendeckenden Covid-19-Tests in Alten- und Pflegeheimen sind abgeschlossen – mit beruhigendem Ergebnis.

Die im Rahmen der von der Landesregierung Baden-Württemberg ausgerufenen Teststrategie in stationären Pflegeeinrichtungen, ambulant betreuten Wohngemeinschaften, ambulanten Pflegediensten und Tagespflegeeinrichtungen im Landkreis vorgenommenen Tests seien abgeschlossen, teilte das Landratsamt am Donnerstag mit. Insgesamt wurden demnach 3029 Personen in 54 Heimen getestet. Dabei gab es nur einen neuen positiven Test bei einer Beschäftigten. Bei neun Heimbewohnern wurden bereits bekannte Infektionen bestätigt.

"Insgesamt ist das ein hervorragendes Ergebnis, für das ich sehr dankbar bin", freut sich Landrat Klaus Michael Rückert. "Dies zeigt, dass die vereinten Anstrengungen von engagierten Pflegekräften und Heimleitungen, unterstützt von fachlicher Begleitung durch Gesundheitsamt und Heimaufsicht dazu beigetragen haben, die Lage in den Heimen zu stabilisieren."

Rückert dankt Bürgern für "große Vernunft"

Insgesamt hat sich die Zahl der bekannten akut infizierten Personen im Landkreis auf neun reduziert, die auf 100.000 Einwohner gerechnete Sieben-Tages-Inzidenz hat den optimalen Wert null erreicht, da in den vergangenen sieben Tagen keine Neuinfektionen gemeldet wurden. "Auch dies ist eine außerordentlich erfreuliche Entwicklung. Dies zeigt, dass durch gemeinsame Anstrengung von niedergelassenen Ärzten und Krankenhaus, aller beteiligter Behörden, Städte und Gemeinden sowie des Landratsamts, insbesondere des Gesundheitsamts und der Heimaufsicht, die besonders kritische Phase der Pandemie überwunden werden konnte."

Der Landrat dankt den Bürgern via Pressemitteilung für die große Vernunft bei der Einhaltung der Vorschriften. "Nur so konnte dieser wichtige Erfolg erzielt werden", so Rückert weiter. "Nun wird es entscheidend sein, dass wir die Abstands- und Hygieneregeln weiter strikt einhalten. Hierzu rufe ich alle eindringlich auf. Dann werden wir einen Sommer erleben können, der zwar etwas anders sein wird, in dem aber viele Veranstaltungen, Restaurantbesuche und sportliche Freizeitaktivitäten möglich sein werden. Wir können uns unseren Gästen wieder als besonders attraktives Urlaubsziel präsentieren und Gäste wie wir Einheimischen unseren einzigartigen Kreis genießen."

Das Landratsamt werde aufgrund der positiven Infektionsentwicklung nach den Pfingstferien ab Montag, 15. Juni, wieder in den Normalbetrieb zu den gewohnten Sprechzeiten und ohne die Pflicht zur vorherigen Terminvereinbarung zurückkehren. "Dennoch empfehlen wir unseren Kundinnen und Kunden, vorher mit unseren Mitarbeitenden einen Termin zu vereinbaren und zu ihrer eigenen Sicherheit, aber auch für die unserer Beschäftigten, in den Wartebereichen und auf den Fluren einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Abstandsregeln einzuhalten", appelliert der Landrat schon jetzt an die Besucher.

Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.