Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Coronavirus Regionale Blogger halten Menschen bei Laune

Von
Die Heilkraft des Waldes ist eines der Themen, mit denen sich regionale Blogs beschäftigen. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Region - Die Ausnahmesituation dauert an. In vielen Haushalten sitzen alle Familienmitglieder jetzt den ganzen Tag lang aufeinander. Es gibt nicht einmal die Möglichkeit, mit Freunden auf Cafés, Kinos und auch nur einen Stadtbummel auszuweichen, wenn die Langeweile plagt. Da fällt es hin und wieder schwer, bei Laune zu bleiben. Hilfe bietet da so mancher Blog im digitalen Universum.

Auch in der Region gibt es Blogger, die in der Krise kreativ werden. Beim Schwarzwald.blog geht es für gewöhnlich um Reisen und Ausflugsziele, die momentan in der Krise allerdings wegfallen. Für die Blogger ist das jedoch kein Grund, die Seite auf Eis zu legen. Unter Tourismus und Corona ist aufgelistet, was noch geöffnet hat und was geschlossen ist und einen Überblick, was noch erlaubt ist, gibt es auch.

Im neuesten Beitrag geht es um die Heilkraft des Waldes. Da wird erklärt, wie die Freizeit trotz Kontaktverbot im Freien genossen werden kann und warum das gesundheitlich sogar ratsam ist. Die Waldluft habe positive Effekte auf das Immunsystem. Dem Text ist zu entnehmen: Der Virologe Christian Drosten empfiehlt: "Wenn man die Wahl hat bei Freizeitaktivitäten mit Freunden oder Familie, dann ist es eine sehr gute Idee, jetzt ins Freie zu gehen." Das derzeit grassierende Coronavirus hat dort kaum eine Chance, sich lange in der Luft zu halten. "Das ist nicht so, dass man sich beim Spazierengehen infiziert, wenn man sich begegnet."

Aus der Vorratskammer kochen

Wer nun doch eher die heimische Küche schätzt anstatt dem heimischen Wald, der kann sich im Blackforestkitchenblog von Silke Hog aus Titisee-Neustadt umschauen. In einem ihrer Posts geht es um „Lecker und einfach aus dem Vorrat kochen“.

„Die Leute sind jetzt vermehrt zu Hause und daher habe ich eine Liste von leckeren Rezepten aufgestellt, die man mit den Vorräten, die man nun in Krisenzeiten noch da hat, zubereiten kann“, erklärt Hog. Die meisten Menschen haben nun zwar jede Menge Vorräte daheim oder im Tiefkühlfach, aber es falle ihnen trotzdem schwer, daraus etwas zu kochen. „In meinem Blog erkläre ich auch, wie sich am besten ein Überblick verschaffen lässt, was man denn noch da hat und was fehlt.“ Bei ihren Rezepten ist sowohl für Familien mit Kindern als auch für Vegetarier und für Süßschnäbel etwas dabei.

Grundzutaten wie Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Öl zum Braten sollten da sein, für viele andere Zutaten kennt Hog praktische Alternativen. „Bei allen Rezepten habe ich dazu geschrieben, wie man Dinge wie zum Beispiel Hefe oder Eier ersetzen kann, wenn man sie momentan gerade nicht im Laden bekommt.“

Seit Sonntag gibt es einen neuen Post auf der Seite, in dem es um kochen, backen und basteln mit Kindern geht. „Da gebe ich auch Tipps für Basteleien auf Ostern“, sagt Hog. „Hoffentlich kann ich so dazu beitragen, ein bisschen Langeweile zu vertreiben, jetzt, wo man kaum noch etwas unternehmen kann.“

Basteltipps für Kinder

Der Lifestyle-Blog Im Ländle bietet in kurzen Videos etwa Basteltipps für Kinder. Jetzt auf Ostern erklärt eine Erzieherin der Balinger Kindertagesstätte Neige, wie man Ostereier mit Nagellack verziert.

Auch startet der Blog jeden Montag mit einem Yoga-Video in die Woche. Da momentan viele Menschen die meiste Zeit sitzen, sollen die Übungen dazu beitragen, den Rücken zu stärken und in der Krisenzeit ein wenig Entspannung zu finden.

Unter dem Reiter Kultur findet sich auf selbiger Webseite ein Video über Online-Museumsbesuche. Erklärt wird, wie Kunst genossen werden kann, ohne dabei das Haus zu verlassen und sich dem Ansteckungsrisiko auszusetzen.

Tipps gegen Langeweile zu Hause

Nicht direkt regional, aber dennoch lesenswert ist der Homepage-eigene Blog von Unicef. Hier gibt es unter „Coronavirus: Tipps gegen Langeweile zuhause“ vor allem für Kinder einiges zu entdecken. Einige der Tipps sind in Hinsicht auf die aktuelle Situation sogar noch nützlich. So gibt es ein Rezept zum Knetseife basteln für mehr Spaß beim Händewaschen. Und auch für Elten gibt es Ideen, wie man die Kinder zum Beispiel spielerisch zum häufigen Händewaschen bewegt. Und auch den ein oder anderen ungewöhnlichen Zeitvertreib lässt der Blog nicht missen.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.