Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Unwetter: Verkehr stockt wegen Überflutung

Von
Feuerwehrleute mussten ein Auto mit Muskelkraft aus den Wassermassen in der Bischofstraße befreien. Foto: Werthenbach

Calw - Starke Regenfälle haben am frühen Donnerstagabend mehrere Überschwemmungen in Calw verursacht. Schwer betroffen waren der ZOB und der Abschnitt der Bischofstraße zwischen Marktbrücke und Bahnhofstraße.

Dort stockte der Verkehr zwischenzeitlich komplett: Ein Auto hatte sich in den teilweise kniehohen Wassermassen festgefahren. Drei Feuerwehrleute mussten das Fahrzeug anschieben, um es aus dem überschwemmten Straßenabschnitt zu befreien. Zudem stand ein Lkw quer, einige Fahrzeuge drehten an der Einmündung Marktbrücke/Bischofstraße wieder um.

Die Feuerwehr war vor Ort, um Passanten zu helfen, konnte aber gegen die Wassermassen vorerst nichts unternehmen. Einer der Einsatzkräfte erklärte auf Nachfrage des Schwarzwälder Boten: "Außer zu warten, kann man da gerade nichts machen." Auch ein Abpumpen würde in dieser Situation nichts bewirken, sagte er.

Ein Autofahrer bat indes die Feuerwehr um Hilfe, weil sein Fahrzeug bei der Durchquerung der Wassermassen ein Nummernschild verloren hatte. Andere Autofahrer trauten sich dennoch, auch durch das kritischste Stück der Bischof­straße zu fahren.

Die Gewitterfront zog gegen 17.30 Uhr über die Stadt hinweg und sorgte für insgesamt 18 Einsätze innerhalb von wenigen Minuten. Es wurden diverse geflutete Keller leergepumpt sowie überflutete Straßen wieder befahrbar gemacht und von den Wassermassen befreit. Außerdem mussten Schachtdeckel wieder eingesetzt werden und eine Sporthalle mit Wassersaugern leergepumpt werden.

"Der Verkehr kam teilweise zum Erliegen, so dass auch alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr Probleme hatten das Gerätehaus in Calw zu erreichen", so der Stadtbrandmeister Dirk Patzelt. Viele Autofahrer hätten kein Verständnis für die gesperrten Straßenbereiche gezeigt und die Feuerwehrleute beschimpf, so Patzelt.

Weitere Einsatzschwerpunkte lagen im Bereich der B 463 in Höhe des Wasserwerks. Hier wurde die Fahrbahn auf einer Länge von 100 Metern überflutet durch den übergetretenen Schlittenbach, sowie beim Waldecker Hof.

Hier war die Fahrbahn durch Schlamm und Geröll unpassierbar geworden und mussten durch ein Schneepflugfahrzeug gesäubert werden. Die Feuerwehren Calw, Stammheim und Holzbronn waren an diesem Abend mit 65 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen über vier Stunden im Einsatz.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.