Haltbare Lebensmittel sollen an die Tafelkunden geliefert werden. Foto: Kaiser

Balinger Einrichtung für arme Menschen geht in Corona-Zeiten neue Wege. Unterstützung von Pfadfindern und HBW.

Balingen - Wegen der Corona-Krise ist der Balinger Tafelladen derzeit geschlossen - die Bedürftigen will man aber weiterhin unterstützen. Dank ehrenamtlicher Helfer sollen nun sogenannte Notfalltüten ausgeliefert werden.

"Es war für uns eine sehr schwierige Entscheidung, die Tafel in Balingen vorerst zu schließen", erläuterten Peter Blechmann und Nathalie Hahn vom Förderverein der Balinger Tafel im Rahmen eines virtuellen Vorstandstreffens. "Aber wir haben auf Grund der räumlichen Gegebenheiten und der momentan schlechten Lebensmittelversorgung mit haltbaren Grundnahrungsmittel keine andere Möglichkeit gesehen."

Pfadfinder und HBW unterstützen Projekt

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern habe man allerdings sofort intensiv nach Lösungen gesucht, die Bedürftigen zu unterstützen, ohne die Kunden und ehrenamtlichen Helfer durch eine Infektion mit dem Coronavirus zu gefährden. Deshalb werden die Lebensmittel jetzt mit der Unterstützung der Pfadfinder Frommern und der Spieler der HBW-Mannschaften geliefert.

Newsblog zur Ausbreitung des Coronavirus in der Region

"Es ist uns wichtig, gerade die Schwächsten unserer Gesellschaft jetzt nicht im Stich zu lassen", sagte Hahn. Die Tafelverantwortlichen sind begeistert über die aufkommende Hilfsbereitschaft, vor allem auch im Internet. "Es ist toll, dass sich Menschen der Problematik bewusst sind und etwas auf die Beine stellen. Wie zum Beispiel die Facebookgruppe "Tütenpaten Balingen". Wir arbeiten gerade daran, wie wir zusammen die Hilfen bestmöglich koordinieren können und dabei Kontakte, die zu Infektionen führen könnten, vermeiden."

Aus Hilfsbereitschaft soll etwas Nachhaltiges entstehen

Ziel sei es, aus der derzeitigen Hilfsbereitschaft etwas Nachhaltiges entstehen zu lassen. Das sei wichtig, damit die Bedürftigen auch in Zukunft unterstützt werden können und die Spenden bei denen ankommen, die die Unterstützung dringend brauchen. So sollen Geldspenden möglichst direkt mit dem Verwendungszweck "Nottüten BL Tafel" an den Förderverein der Balinger Tafel gehen.

Die Verantwortlichen der Tafel bemühen sich, im Rahmen der Möglichkeiten mit ihren bisherigen Lieferanten Waren zuzukaufen, die zur Verfügung stehen. Warenspenden können nur nach telefonischer Absprache entgegengenommen werden. Dabei sei es wichtig, dass nur Lebensmittel aus dem Trockensortiment wie Nudeln, Mehl oder Konserven gespendet werden, da bei frischen Produkten die Kühlkette nicht eingehalten werden kann.

Während der Coronakrise können sich alle, die einen Tafelausweis für die Balinger Tafel oder eine entsprechende Berechtigung haben und Unterstützung bei der Versorgung mit Grundnahrungsmitteln brauchen, telefonisch unter der Nummer 07433/2 70 16 13 oder per E-Mail bei der Balinger Tafel melden. Angegeben werden müssen Name, Ort, Straße, Haus- und Telefon­nummer, die gültige Tafelausweisnummer sowie die Personen im Haushalt.

 Wer das Projekt Notfalltüten unterstützen möchte, kann dafür auch spenden.

Die Bankverbindungen: Förderverein Balinger Tafel, Volksbank Hohenzollern-Balingen, IBAN DE53 6416 3225 0045 9750 00, oder Sparkasse Zollernalb, IBAN DE37 6535 1260 0134 0427 14.

Kontakt zu den "Tütenpaten Balingen": Im Internet unter www.tuetenpaten.net oder telefonisch unter der Nummer 0163/8 35 96 08.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: