VS-Villingen - Die Stoßstange liegt einige Meter weg vom Auto, die Einzelteile der Ampel sind um das Fahrzeug herum zerstreut und das Straßenschild ist ebenfalls hinüber: Eine 72-Jährige hat bei einem heftigen Unfall am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr in der Berliner Straße in Villingen für hohen Sachschaden gesorgt.

Die Ursache ist indes noch völlig unklar. Selbst der erfahrene Polizist steht kopfschüttelnd am Wrack. Wie solch ein Unfall innerorts passieren kann, ist auch für ihn noch ein Rätsel, das zu lösen gilt.

Fotostrecke 7 Fotos

Doch was ist passiert? Nach Angaben der Beamten sei die Frau mit ihrem VW Golf bereits auf der Bundesstraße anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen. Sie sei bei ihrer Fahrt aus Richtung Mönchweiler mehrmals ausgeschert, als wenn sie überholen wolle – getan hat sie es jedoch nicht.

Stattdessen, so berichten es Zeugen, bog die Frau mit hoher Geschwindigkeit in Richtung der Berliner Straße ab. Kurz vor der Kreuzung kommt sie rechts von der Fahrbahn ab, setzt ihre irre Fahrt dann aber fort.

Die folgende Kreuzung in der Berliner Straße überfährt sie (ob bei Rot ist bislang noch nicht geklärt), rauscht quer über insgesamt vier Fahrstreifen und hat Glück, dass sie hier mit keinem anderen Fahrzeugen kollidiert. Doch dann kommt es zum Crash: Der VW prallt zunächst mit voller Wucht gegen eine Ampel und begräbt dann ein Straßenschild unter sich.

Die Airbags lösen aus, das Fahrzeug wird völlig demoliert, aber die Frau hat trotzdem Glück im Unglück: Sie wird nicht eingeklemmt und auch nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie dennoch ins Klinikum. Dort will man auch herausfinden, ob es für den Unfall einen medizinischen Grund gibt. Hinweise darauf gäbe es dafür bislang aber noch nicht.

Auch Alkohol sei keiner im Spiel gewesen berichtet die Polizei. Diese muss nun die Fahrerin vernehmen, um die Unfallursache gänzlich zu klären. Klar ist nur: Bei dem heftigen Unfall entstand hoher Sachschaden von schätzungsweise 12.000 Euro. Das völlig zerstörte Auto musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Auch die Technischen Dienste der Stadt rückten an, um die zertrümmerte Ampelanlage sowie das demolierte Schild zu sichern.