Der Hang an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Haslach und Steinach ist instabil. Die Straße ist bis auf Weiteres für alle Verkehrsteilnehmer voll gesperrt. Foto: Stadt Haslach

Risiko von weiteren Abgängen ist hoch. Auch Fußgänger und Radfahrer von Sperrung betroffen.

Haslach - Die Verbindungsstraße zwischen Bollenbach und Steinach auf der Nordseite der Kinzig ist auf Grund eines Felssturzes ab sofort voll gesperrt.

"Die losen Felsbrocken am ehemaligen Steinbruch werden von der Firma Sachtleben weiter abgeräumt. Dabei hat sich gezeigt, dass der direkt über dem Hang verlaufende Holzabfuhrweg bereits Verdrückungen und Risse aufweist", teilt die Stadt Haslach mit. Auch dieser Waldweg wurde gesperrt, die Verwaltung untersucht Alternativen für die Waldbesitzer.

Das Risiko von weiteren Abgängen am Hang Richtung Straße ist hoch, deshalb muss der aufgelassene Steinbruch dauerhaft mit einer Schale aus Spritzbeton gesichert werden. Diese Maßnahme ist sehr zeitaufwendig.

Der derzeit aufgebaute Prallschutz aus Stahlträgern und Holzbohlen zur Sicherung der Straße ist bei weitem nicht ausreichend. Ein stabiler sicherer Prallschutz aus Betonfertigteilen ist zwingend erforderlich und bis dieser installiert ist, muss die Gemeindeverbindungsstraße wegen der hohen Gefährdungslage komplett gesperrt werden.

Die Aufbringung des Betonprallschutzes am Hangfuß wird aufgrund von Lieferfristen mindestens 14 Tage in Anspruch nehmen, dann wird –eventuell dann mit einer verengten Fahrbahn – der Verkehr voraussichtlich wieder eingeschränkt fließen können. Die Stadtverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass auch Fußgänger und Radfahrer von der Maßnahme betroffen sind.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: