Die Impfungen im Seniorenzentrum nahm Krankenschwester Gaby Billian vor. Foto: Störr

Das Hausacher Seniorenzentrum "Am Schlossberg" gibt beim Impfen gegen das Corona-Virus Gas. Während die Pflegeheimbewohner und ein Teil des Personals bereits Ende Dezember geimpft wurden, sind jetzt das Betreute Wohnen und die Tagespflege an der Reihe.

Hausach - Heimleiter Dietmar Haas schätzte die Zahl der neu geimpften Personen am Montag auf über 70. Er habe – wie schon im Dezember – den ersten Einsatztermin des mobilen Impfteams angenommen. Nach den Pflegeheimen sind laut Erlass des Sozialministeriums jetzt die Menschen im Betreuten Wohnen und in der Tagespflege an der Reihe für die Schutzimpfung.

"Von den 40 Bewohnern lassen sich heute 27 das erste Mal impfen", erklärte der Pflegefachwirt und verwies auf viele Bewohner, die bereits im Impfzentrum ihren Termin hatten. Bei den betreuten Personen in der Tagespflege habe es die Besonderheit gegeben, dass sich auch deren pflegende Angehörige in Hausach impfen lassen konnten. "Dieses Angebot wurde rege angenommen. Vom mobilen Impfteam des Ortenaukreises wird ausschließlich Biontec verwendet", so Haas.

Der erneute Einsatz des Teams habe den Vorteil, dass zehn neue Bewohner des Pflegeheims berücksichtigt wurden, die seit Jahresbeginn stationär aufgenommen wurden. Auch ein weiterer Teil des Personals habe sich impfen lassen, womit die Quote der geimpften Mitarbeiter bei 75 Prozent liegt.

Haas hat große Hoffnung, dass bald die Hausärzte impfen dürften. Das würde die Sache im Gesamten sehr beschleunigen. "Mir wäre es am liebsten, wenn alle geimpft wären. Dann könnten wir die umfangreichen Schutzmaßnahmen im Haus aufheben."

Die Aufklärung der Patienten oblag Ärztin Anita Meyer, die Impfung nahm Krankenschwester Gaby Billian vor. Sie berichteten von großer Dankbarkeit der Personen im Betreuten Wohnen und der Tagespflege, die sehr darauf gewartet hätten, dass sie an die Reihe kämen.

Von 9 bis 15 Uhr wurden am Ende 72 Personen geimpft, der zweite Termin ist auf den 7. April terminiert. Danach hat das Hausacher Seniorenzentrum eine hohe Durchimpfungsrate.

Die Impfreihenfolge

Auf der Internetseite des Sozialministeriums werden Personen als impfberechtigt ausgewiesen, die über 70 Jahre alt sind und Personen in stationären oder teilstationären Einrichtungen. Dazu zählen Pflegeheime und Tagespflegen, Hospize, ambulant betreute Wohngemeinschaften mit Pflege- und Unterstützungsbedarf, Gerontopsychiatrische Stationen, Geriatrische Stationen und außerdem Einrichtungen der Kurzzeitpflege

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: