Rückraumspieler Till Wente wird dem HBW II nach einer geplanten Hand-OP noch einige Wochen fehlen. Foto: Kara

Der HBW Balingen-Weilstetten II steckt bereits in seiner dritten Woche der Vorbereitung. Von Freitag bis Sonntag geht’s ins Trainingslager.

"Natürlich kommt auch ein bisschen Heimatkunde dran. Da kommen die Jungs nicht drumherum", sagt Coach Micha Thiemann und lacht. Er betritt bestens bekanntes Terrain, schließlich stammt er aus der Ecke am Blautopf.

Drei Tage mit strammem Programm

Das Programm an den drei Tagen ist stramm gestrickt. Neben den Trainingseinheiten in der Dieter-Baumann-Sporthalle steht am Freitag ein Test gegen den TV Gerhausen an, am Samstag misst sich der HBW II mit seinem ehemaligen Liga-Konkurrenten TSV Blaustein. "Wir werden ach unsere Zielsetzung für die kommende Saison besprechen, außerdem stehen die Wahlen zum Kapitän und zum Mannschaftsrat an", sagt Thiemann. Er und sein Co-Trainer Tobias Hotz werden das komplette Team beisammen haben, und damit auch die Rekonvaleszenten wie Spielmacher Jan Bitzer (Sprunggelenksverletzung), Luca Mastrocola (Knie-Probleme) und Till Wente – der Rückraumspieler, der in der vergangenen Saison auch schon einige Einsätze in der ersten Mannschaft des HBW hatte, fällt nach einer geplanten Operation an der Hand rund drei Monate aus. "Sie werden an diesen Tagen physiotherapeutisch betreut und haben damit auch einiges zu tun", sagt Thiemann.

Komplettes Team mit dabei

Mit von der Partie sind auch die A-Jugendlichen, die den nächsten Schritt machen sollen. Das Trainingslager zu diesem Zeitpunkt sei genau richtig terminiert, so Thiemann. Die Neuzugänge – offiziell bestätigt hat der Club neben Torhüter Nikolas Hajdu, der aus der A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten aufrückt, der aus St. Georgen im Schwarzwald stammende Linkshänder Bastian Oesterle (TuS Schutterwald) und der in der Jugend des VfL Günzburg ausgebildete Kreisläufer Louis Dück (TSV Blaustein). "Die ›Neuen‹ sind alle schon früh ins Training eingestiegen und sind taktisch jetzt so weit, dass es passt. Bastian Oesterle hat sich schon richtig gut integriert und ist in allen Bereichen weiter als erwartet. Jetzt kommen jene dazu, die eine etwas längere Pause bekommen haben. Deshalb passt der Termin für das Trainingslager", sagt Thiemann, der den Fokus verstärkt auf das Tempospiel legt. "Das spielt im Training eine große Rolle und ist momentan das entscheidende Thema."

Jede Woche ein weiterer Test

In der kommenden Woche steht bereits der nächste Test für die "Jung-Gallier" mit einem Spiel gegen den TSV Neuhausen/Filder an, am Mittwoch darauf messen sie siech mit dem von Daniel Brack trainierten VfL Pfullingen, der den Aufstieg in die 2. Liga im entscheidenden Duell mit der HSG Konstanz nur um ein Törchen verpasst hat, ehe eine Woche später ein Match gegen den Baden-Württemberg-Oberligisten TV Weilstetten ansteht. Danach gönnen Thiemann und Hotz der Mannschaft neun Tage Pause, ehe es in Teil zwei der Vorbereitung geht. In der sind ein Trainingstag mit der SG Pforzheim/Eutingen und ein Dreier-Turnier am 13. August in Schutterwald, bei dem der HBW II auf den aus der Oberliga abgestiegenen Gastgeber TuS Schutterwald sowie die Rhein-Neckar Löwen II trifft, vorgesehen. In die Saison 2022/23 der 3. Liga startet der HBW Balingen-Weilstetten II am ersten September-Wochenende mit einem Auswärtsspiel beim TV Willstätt.